Stockheim

Dreigang-Menü im rotierenden Riesenrad

Ein ganz spezielles ’Dinner in the Sky’ servierten die Stockheim-Eventcaterer während der großen Rheinkirmes in Düsseldorf. Das Dreigang-Menü für mehr als 70 Gäste wurde in den Gondeln eines über 50 Meter hohen Riesenrads aufgetischt – bei laufendem Betrieb der Volksfest-Attraktion.

Die Neue Rhein-/Ruhrzeitung (NRZ) wollte aus Anlass ihres 65-jährigen Bestehens ihren Lesern ein kulinarisches Erlebnis-Highlight offerieren. Philipp Wichert, als Geschäftsführer bei Stockheim für das nationale Event-Catering verantwortlich: „Die Herausforderung bestand darin, unseren Service zeitpräzise auf den Takt der Riesenradstopps abzustimmen.“ Die Hälfte der 42 Riesenrad-Gondeln war für die NRZ-Gäste reserviert, die übrigen Gondeln standen dem normalen Kirmespublikum zur Verfügung.
Stockheim-Projektleiterin Melanie May: „Jedes Mal, wenn Gondeln mit unseren Gästen im ’Parterre’ anhielten, hat unser Service Getränke und Speisen bereit gehalten. Damit das Essen stets heiß aufgetischt wurde, haben wir mit Cloches serviert.“ Erleichtert wurde die Logistik dadurch, dass die Stockheim-Crew (vier Köche, sechs Service-Kräfte) den Küchencontainer nutzen konnten, den Schausteller Oscar Bruch bei der Düsseldorfer Kirmes für seine Mitarbeiter installiert hatte.

Der Ablauf des Dinner in the Sky: Empfang für die über 100 Gäste ab 19.30 Uhr am Fuß des Riesenrads mit Getränken wie Prosecco, Düsseldorfer Alt, Softdrinks und Fingerfood (u.a. Bündnerfleisch mit grünem Spargel, Paprika-Cornetti mit Avocado-Crème, Tartellete gefüllt mit Enten-Rilertte auf Portwein-Johannisbeergelee); ’Boarding’ bis 20.30 Uhr.

Dreigang-Menü (Hauptgang: Düsseldorfer Senfrostbraten vom Rinderfielt mit Bohnenbündchen, Kartoffelgratin, Rotwein-Jus) in Etappen bis 22 Uhr. Anschließend Ausklang auf festem Boden, u.a. mit Altbier aus einer Düsseldorfer Hausbrauerei und Düsseldorfer Traditionslikör Killepitsch.

www.stockheim.de
 


stats