Marché Airport Hamburg

Ein Tag lang in Azubihand

Am Dienstag war Marché im Hamburger Flughafen fest in Azubihand. Eigenverantwortlich übernahmen die achtzehn Azubis den Restaurantbetrieb. Die angehenden Köche, Restaurantfachleute, Fachleute im Gastgewerbe und Fachmänner/-frauen für Systemgastronomie besetzten alle Stationen und natürlich auch die verantwortungsvollen Chefaufgaben.


„Der Azubitag gibt unseren Azubis die Möglichkeit zu zeigen, was sie bis jetzt gelernt haben. Außerdem möchten wir den Tag dazu nutzen jungen Leuten einen Einblick in unser Unternehmen zu geben“, so Ausbilder Stefan Siefjediers.

Es waren alle Jugendlichen willkommen, die über eine Ausbildung in der Gastronomie nachdenken. Auch die Hamburger Schulen waren eingeladen sich mit ihren Schülern über eine Ausbildung bei Marché zu informieren. Ehemalige Azubis berichteten an eigens aufgebauten Infoständen über ihre Laufbahnen und Erfahrungen. In den angrenzenden Konferenzräumen konnten sich Interessierte weitergehend informieren.

Christa Heinke, HR Manager Development bei Marché International, stellte das Unternehmen und die Karrieremöglichkeiten vor. Zusätzlich hatten sich die Azubis etwas Besonderes ausgedacht: Wer bei dem kleinen Warenerkennungs-Quiz alle Obst- und Gemüsesorten benennen konnte, wurde mit einem Preis belohnt.

Marché bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten. Die Ausbildung zum Fachmann/-frau für Systemgastronomie zählt zu den beliebtesten, denn sie vereinigt kaufmännisches Grundwissen und kundenorientiertes Verhalten. Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre und kann mit entsprechender schulischer Vorbildung verkürzt werden.

Programme zur Nachwuchsförderung, wie etwa das Azubi-Mobil – ein kostenfreier Smart, der den besten fünf Azubis für das letzte Ausbildungsjahr zur Verfügung gestellt wird – machen die Ausbildung attraktiv.

www.marche-restaurants.com

stats