GfK

Einkommensstrukturen in Deutschland

Jüngst veröffentlichte die GfK GeoMarketing GmbH, Bruchsal, die Bevölkerungsstrukturdaten 2011. Ergebnis:

Die top Verdiener leben in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Geringverdiener befinden sich eher in der Bundeshauptstadt. Dort ist der Anteil der Haushalte mit einem Monatsnettoeinkommen unter 1.100 € am Höchsten: 24,7 % aller Hauptstadt-Haushalte fallen in diese Einkommensklasse. Der niedrigste Anteil an Geringverdienern befindet sich in Baden-Württemberg (9,8 %).

Das Gegenstück: Bei den top Verdienern mit einem Nettoeinkommen von mehr als 7.500 € pro Monat liegt der Südwesten mit einem Anteil von 4,5 % auf Rang 3 – hinter Hessen (5,3 %) und Bayern (4,7 %).

Nicht neu, aber immer wieder spannend: Unter den Kreisen liegen der Hochtaunuskreis und der Maintaunuskreis in Hessen sowie Starnberg in Bayern mit Anteilen der top Verdiener zwischen 16,2 und 17,9 % ganz vorne.

Bei den Geringverdienern ist auf Kreisebene der höchste Anteil in Bremerhaven zu finden (38,1 %).

Einkommensverteilung D gesamt:
  • 14,1 % – bis unter 1.100 € monatliches Haushaltseinkommen
  • 11,8 % – 1.100 bis unter 1.500 €
  • 14,4 % – 1.500 bis unter 2.000 €
  • 14,5 % – 2.000 bis unter2.600 €
  • 23,2 % – 2.600 bis unter 4.000 €
  • 18,7 % – 4.000 bis unter 7.500 € sowie
  • 3,4 % – 7.500 € und mehr
www.gfk.de

stats