Manfred Vollmer

Einweihung von Gut Granerhof

Rund 800 Gäste aus Politik, Gastronomie und Landwirtschaft begrüßte der Wirt der Münchner Augustiner-Gaststätten zur Einweihung seines Gutes Granerhof im bayrischen Böbing. Auf 1997 erworbenem Hof werden 130 Mutterkühe und Jungvieh artgerecht und kontrolliert nach Richtlinien der Initiative 'Unser Land' aufgezogen und gefüttert, die Vollmer als starker Partner in Sachen Vermarktung unterstützt. Eine Veredelungsmetzgerei sorgt für die Verarbeitung zu "hervorragenden" Fleisch-, Wurst- und Convenienceprodukten 'aus der Heimat' (ca. 5 t / Monat), die ab Mitte November über einen Hofladen, momentan zu mind. 97 % über Vollmers Augustiner Restaurants vertrieben werden. Ein noch geringer Teil geht an andere Münchner Restaurants."Ich hatte den Wunsch, persönlich Einfluss auf die Qualität der Produkte zu haben, die in meinen gastronomischen Betrieben auf den Teller kommen. Transparenz total." Obgleich Fleischgerichte wegen höherer interner Verrechnungspreise für die Rohware (ca. 3 DM pro kg) rd. 3-5 % teurer geworden sind, gibt's laut Thomas Vollmer nur positive Resonanz von Seiten der Gästen. "Die wissen woher ihr Fleisch kommt." Sie werden mit einer als Tageszeitung konzipierten Speisekarte über Gut Granerhof und die 'Initiative Land' informiert.

Unterstützt wird das Vorhaben vom Landwirtschafts-und Verbraucherschutzministerium. Mit seinen vier Fullservice-Betrieben erzielte Manfred Vollmer im vergangenen Jahr 49,5 Mio. DM Umsatz (Platz 50 der deutschen Top 100 Gastronomen).

stats