Umfrage

Eltern wollen Ernährungsbildung für ihre Schulkinder

Etwa jede zweite Mutter und jeder zweite Vater sehen praktische Angebote zur Ernährungsbildung und Bewegung als wichtigen Weg, um ihren Kindern einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage, die von IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Auftrag gegeben wurde. Wichtig für die Entwicklung ihrer Kinder ist aus Sicht der Eltern eine gesunde Schulverpflegung.

„Viele Eltern wissen sehr gut, wie eine gesunde Ernährung ihrer Kinder aussehen sollte“, sagt Bundesernährungsministerin Ilse Aigner. Es falle ihnen jedoch oft schwer, dieses Wissen auch in die Praxis umzusetzen. Das Ministerium will das mit den IN FORM-Projekten im Schulbereich ändern, wie Aigner mitteilte.

In der Umfrage fanden mehr als die Hälfte der Befragten (63 Prozent) Bewegungs- und Sportangebote sehr geeignet, um einen gesünderen Lebensstil bei Schulkindern zu entwickeln. Eine gesunde Schulverpflegung halten 48 Prozent für sehr geeignet, weitere 44 Prozent für geeignet. Bildungsangebote, die den Kindern und Jugendlichen auf praktische Art Ernährungswissen vermitteln, sind laut 45 Prozent der Befragten sehr geeignet.
Viele Eltern haben zudem verstanden: Kinder lernen am Vorbild, denn die größte Verantwortung für die Entwicklung ihrer Kinder sehen die Befragten erwartungsgemäß bei sich selbst (72 Prozent). Aber auch dem Schulessen kommt eine erhebliche Bedeutung zu. 51 Prozent der Befragten messen der Schulverpflegung einen sehr großen oder großen Einfluss auf die Ernährungsgewohnheiten ihrer Kinder zu.

Die Kinder von 76 Prozent der befragten Eltern haben die Möglichkeit, in der Schule zu essen. Die Qualität der vorhandenen Angebote wird von mehr als der Hälfte der Befragten als gut oder sehr gut eingeschätzt. Aigner wertete das Ergebnis als einen Erfolg. Die Verbreitung der Qualitätsstandards für die Schulverpflegung und die Arbeit der Vernetzungsstellen Schulverpflegung in allen Bundesländern hätte sich ausgezahlt, so die Bundesernährungsministerin. Sie wies darauf hin, dass der Nationale Aktionsplan IN FORM eine Vielzahl von Angeboten für die Ernährungsbildung und die Verbesserung der Schülerverpflegung bereit hält.
Ab Oktober 2012 können sich Lehrer und Schüler beispielsweise an drei Wettbewerben beteiligen: der Verlosungsaktion „So schmeckt Bildung!“, dem Fotowettbewerb „Zeig‘ deine Pausenbox!“ und dem Schulküchen-Wettbewerb „Klasse, Kochen!“.
Die Ergebnisse der Forsa-Umfrage sowie ausführliche Informationen zu den IN FORM-Projekten im Bereich Schule erhalten Sie unter

www.in-form.de


stats