Ahr Service

Engagement für „Charta der Vielfalt"

Ahr Service hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Damit spricht sich der Multidienstleister für die Care-Branche für interkulturelle Wertschätzung und Fairness innerhalb des Unternehmens und in der Wirtschaft aus.
Mit der Unterzeichung verpflichten sich die Unternehmen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Ausgrenzung ist. Ahr will diesen Gedanken auch in der Gesundheitsbranche stärken und als Vorbild agieren. Der Beitritt war aus Sicht von Geschäftsführer Werner Schüller konsequent angesichts Ahrs breiter Mitarbeiterschaft. Im Unternehmen werde seit vielen Jahren, so Schülner, eine Atmosphäre von Toleranz und Miteinander gelebt. Bundesweit beschäftigt Ahr rund rund 5.000 Mitarbeiter aus 88 Nationen, darunter aus Kroatien, Italien, der Türkei und Nigeria.

Mit einer Posteraktion in allen Gruppenräumen für die Mitarbeiter macht der Multidienstleister nun die Charta für alle sichtbar. Das Oberhausener Unternehmen ist mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt das fünfzehnte Unternehmen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen. Auf Initiative der Deutschen BP wurde die Charta 2006 in Zusammenarbeit u.a. mit der Daimler AG, der Deutschen Bank und Deutschen Telekom ins Leben gerufen. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zum Kreis der Unterzeichner gehören bislang mehr als 600 Unternehmen deutschlandweit.

www.ahr-service.com


stats