Wagner

‘Enjoy Pizza, Food & more‘ gut gestartet

Der Anfang Oktober von ‘Enjoy Pizza, Food & more‘ (100 %ige Tochter der Wagner Holding) unter gleichnamiger Marke im Rathauscarrée in der Innenstadt von Saarbrücken eröffnete Quickservice-Betrieb hat einen "zufrieden stellenden Start" hingelegt, so Projektmanager Ulrich Huber. Der Medienwirbel rund um die Eröffnung hatte großes Interesse zur Folge. "Wir brauchen 500 tägliche Gäste, um zu verdienen. Noch haben wir sie nicht, aber es läuft dahin." Muss es auch, denn ‘Enjoy‘ ist ein Profitcenter und soll sich als eigene Marke etablieren. Der Name Wagner tritt in der Direktverkaufsschiene nicht in Erscheinung. "Wenn wir Erfolg haben, ist Multiplikation. per Franchising geplant. Zunächst werden wir sicher noch 2-3 von Wagner in Eigenregie geführte Betriebe an den Start schicken - je unterschiedliche Module." Neben Kernprodukt Pizza bietet man Bagels, Ciabattas, Muffins und Wraps sowie Kaffeespezialitäten von Segafredo. "Wir wollen uns als Ganztages-Location etablieren", so Huber. Zielgruppe: 15-40 Jährige. Derzeit sei die Gästeschar noch ganz bunt gemischt. Die Wort-Bild-Marke soll Jugendlichkeit, Genuss und internationalen Appeal transportieren. Das ‘more‘ steht für Eatertainment in Form von TV-Monitoren, Internet-Terminal und Lounge-Musik. Den 90 qm großen Gastraum (+45 qm Backoffice) prägt Lifestyle-Design mit Wohlfühl-Charakter. Der Ofen wurde zentral "wie ein Altar inszeniert", daneben hängt ein "Triptychon" aus Appetit machenden Food-Fotos. Die 10 Stehhilfen demonstrieren, dass man auf kurzen Verweil aus ist, Sitzplätze gibt es keine. Die Pizza-Produkte werden im Wagner-Werk speziell für die Gastro-Linie entwickelt und veredelt und sind in dieser Form nicht im Handel erhältlich. "Würden wir hier übliche Handelsware anbieten, wäre die Vergleichbarkeit zu groß. Außerdem sind die LEH-Pizzen für die Gastronomie zu klein, verfügen nicht über die hier nötige Standfestigkeit, und haben optisch weniger üppigen Belag." Vier Pizzen sind im Angebot: Salame, Tuna, Veggie und Aloa. "Meine Vision ist es, eines Tages kunden-individuelle Pizzen anzubieten", so Huber. Die USP der Teigfladen sei der neue Ciabatta-Boden. "Er ist besonders kross, besonders dünn und mit Olivenöl getränkt." Zur Eröffnung fuhr man als Angebot ‘1 Stück Pizza + Cola für 1,90 EUR‘ - "das kam gleich auf 60 % des Umsatzes." Danach will man ‘1 Bagel + Saft + Kaffee + Zeitung für 3,50 EUR‘ als Aktion anbieten. "Denn morgens haben wir ein Loch, weil wir noch zu sehr mit Wagner und daher mit Pizza in Verbindung gebracht werden." Auch den späten Nachmittag müsse man noch ankurbeln. Geöffnet ist von 9-20 Uhr. Das Angebot ist von der Namensgebung an die Internet-Generation angelehnt: Die Piccolini heißen Pizza-Bits, das Stück Pizza Mega-Slice (1,90 EUR), die große Pizza Giga-Pizza, die Bagels Setup-Bagels (alle 2,90 EUR) und die Wraps Net-Wraps (alle 2,10 EUR). Man will sich jung und zeitgemäß präsentieren. Sämtliche Kaffeespezialitäten kosten 1,30 EUR. In dem Familienunternehmen mit Sitz in Nonnweiler-Braunshausen sind rund 1.100 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz beläuft sich auf schätzungsweise 200 Mio. EUR. Seit Jahren erzielt Wagner zweistellige Zuwachsraten und hält einen Retail-Marktanteil in Deutschland von 31,7 % (Dr. Oetker 38,7 %, Quelle: ACNielsen). Mit dem Restaurantbetrieb soll eine weitere Säule des erfolgreichen Unternehmens aufgebaut werden. www.pizza-enjoy.de



stats