Kaffeekongress

Entwicklungen und Trends im Blick

Der 3. Deutsche Kaffeekongress hat in dieser Woche in Wiesbaden stattgefunden. Wachstumspotenziale bekundeten die Branchenexperten sowohl für den Außer-Haus-Markt als auch für den Handel. Ausgewählte Statements von vier Referenten:

Frank Reichert, Senior Marketing Consultant, GfK ConsumerScan Beverages, hält in den heimischen Küchen eine andauernde Abkehr vom klassischen Filterkaffee für sehr wahrscheinlich. Grund dafür sei, dass die typischen Röstkaffeekäufer 60 Jahre und älter sind, keine jungen Haushalte würden nachrücken. Dahingegen weist 2012 im Außer-Haus-Markt im Segment Heißgetränke Filterkaffee mengenmäßig die größte Steigerung im Vergleich zu 2011 auf (+13,9 %). Das liege besonders an der wachsenden Bedeutung der Distributionskanäle ‘Stehcafés‘ (Bäckereien) und ‘Vending-Automaten‘.

Coffee-to-go zählt weiterhin zu den bedeutenden Trends im Kaffeemarkt außer Haus. Heutzutage werden laut Jochen Pinsker, Senior Vice President, npdgroup deutschland, rund 20 % unterwegs verzehrt (2003: 3,6 %). Traditioneller Kaffee steigt in der Gästegunst, dahingegen sinkt die Nachfrage nach Kaffeespezialitäten. Pinsker nennt als Begründung für diese Entwicklung, das empfundene Preis-Leistungs-Verhältnis. Weiteres Wachstumspotenzial für Kaffee im Außer-Haus-Markt sieht er im Angebot von Kombi-Menüs und Free-Refills.

Als einen der dynamischsten Bereiche für den Einsatz von Fairtrade-Kaffee nannte Dieter Overath, TransFair, Bäckereien. Rund 40 % des Kaffees mit TransFair-Siegel komme bereits im Außer-Haus-Markt zum Einsatz – mit steigender Tendenz.

Dr. Steffen Schwarz, Coffee Consulate, empfiehlt, über Spezifikation Nischen zu besetzen. Parzellenkaffees bieten eine sehr gute Möglichkeit zur Differenzierung, man könne Herkunft und Aromen betonen wie beispielsweise bei Wein. Der Trend gehe seiner Meinung nach bei Kaffee ganz klar in Richtung Qualität.

Der Kaffeekongress wurde von The Conference Group bereits zum dritten Mal in Wiesbaden veranstaltet. Insgesamt waren an den beiden Tagen 25 Referenten aus dem Kaffeesektor auf der Bühne.

www.conferencegroup.de



stats