Dinzler

Erfolgreiches erstes Jahr am Irschenberg

„Grundsätzlich war das ein sehr erfolgreiches, positives (und anstrengendes) Jahr 2011. Jeder Bereich kann seit Juli durchweg von einer sehr guten Entwicklung und Auslastung sprechen“, so Heike Richter, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Rosenheimer Kaffeerösterei Dinzler und Schwiegertochter der Inhaberfamilie Richter.
Rund 15 Mio. € investierte Dinzler in den Firmensitz an der Autobahn A 8, welcher neben der Verwaltung und Rösterei eine Kaffeebar, ein Restaurant, ein Museum und einen Shop beherbergt. Die Umsatzerwartung mit dem gastronomischen Angebot liegt bei 7 Mio. € – insgesamt bei 17 Mio. €.

Rund 2.000 Gäste kommen täglich, an Wochenenden sogar mehr als 3.000. Im Restaurant bietet Dinzler neben einer größeren Kuchen- und Frühstücksvielfalt warme Speisen und ein Mal pro Monat ein exklusives Kaffeemenü. Speziell Kaffee und die täglich hausgemachten 30 verschiedenen Kuchen und Kleingebäck zählen zu den Topsellern. Das F&B-Verhältnis liegt bei 65:35.

400 Innenplätze verteilen sich auf eine Gastraumfläche von 530 qm und 520 qm im SB-Bereich der Bar (plus 500 Plätze außen). Der Durchschnittsbon beträgt 8 €.

80 % der Gäste nehmen sich für zu Hause aus dem Dinzler-Shop unter anderem eine der rund 33 verschiedenen Kaffeesorten, Pralinen oder Marmeladen mit.

Während anfangs lediglich 10 % der Gäste Durchreisende waren, sind es nun 25 %, der überwiegende Teil stammt aus dem Umland. „Unser Ziel ist eine Verteilung von 60 % Gästen aus der Region und 40 % Durchreisenden“, erklärt Richter.

www.dinzler.de


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats