Fachtagung

Ernährung und Schule – eine Herausforderung

Dass Ernährungserziehung Spaß machen kann und in Schulen leicht praktizierbar ist, zeigte jetzt die 4. Lehrerfachtagung ’Schule und Lebensqualität -Konzepte für die Praxis’ des ’Netzwerks Gesunde Ernährung’ in Paderborn. Das große Interesse der über 300 Teilnehmer an dem Gemeinschaftsprojekt von aid infodienst, Verbraucherzentrale NRW und dem Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung Deutschland, wertet der Tagungsschirmherr, NRW-Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg, als gutes Zeichen: „Die negativen Folgen von Übergewicht für die Gesundheit der jungen Menschen, für ihr psychisches Wohlbefinden und für das Gesundheitswesen fordern unser Handeln. Das vorhandene Wissen um gesunde Ernährung muss diejenigen erreichen, um die es geht. Deshalb ist es für uns wichtig, dass Kindern und Jugendlichen auch in der Schule praxisnah vermittelt wird, wie sie gesund leben können", so Uhlenberg.

ZZ> Gleich zu Beginn sprach Prof. Helmut Heseker, Universität Paderborn, von den Vermittlungsschwierigkeiten im Schulalltag: „Gesunde Ernährung ist nun mal schwer zu vermitteln. Ich soll jetzt gesund essen, damit es mir viel später besser geht." Wichtig sind nach Heseker nach wie vor die zehn Regeln der DGE, also beispielsweise eine abwechslungsreiche und fettarme Lebensmittelauswahl oder mindestens fünf mal Obst und Gemüse am Tag.

Prof. Barbara Methfessel von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg stellte klar, dass Ernährungsbildung mehr als nur Essen und Trinken umfasst: „Kompetenzen zu Ernährung und Essen sind die Grundlagen für eine Lebensführung, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit fördern.“ Somit kann also das Thema vielfältig in den Unterricht integriert werden.



In einer Vielzahl von Workshops konnten die Teilnehmer die konkrete Umsetzung in den Schulalltag erproben. So wurde ein kleiner Teil des Forschungsprojektes REVIS (Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen) vorgestellt, das so genannte ’SchmeXperimentieren’. Hier setzen sich Schüler mit Lebensmitteln auseinander, entwickeln Fragen und Antworten zu wissenschaftlichen Hintergründen und schulen ihre sinnliche Wahrnehmung. Die Sinnesschulung ’Knackig, saftig, bunt’ von der Verbraucherzentrale zeigte, wie die Aufmerksamkeit und der Forscherdrang junger Schüler für das alltägliche Essen gewonnen werden kann.

Die nächste Lehrerfachtagung findet am 25. März 2006 in Nürnberg statt. Weitere Infos unter: www.netzwerk-gesunde-ernaehrung.de Quelle: aid

stats