SV Schweiz

Ernährungskonzept ’fit@work’ mit maximal 500 Kalorien

Die SV Schweiz möchte mit ihrem neuen Ernährungskonzept ’fit@work’ gesunde Ernährung an den Arbeitsplatz bringen. Ab März bietet das Unternehmen in 65 Personalrestaurants täglich so genannte fit@work-Menüs an, wobei die sättigenden Gerichte maximal 500 Kalorien enthalten und mit höchstens 20 g Fett, 150 g Gemüse oder Früchten weiter überzeugen. Die Vorgabe lautet: Satt machen, ohne Völlegefühl. Die Menüs, so SV Schweiz; sind ausgewogen in ihrer Nährwertzusammensetzung und decken einen guten Teil des Tagesbedarfs an allen lebenswichtigen Nährstoffen. Unter dem Titel ’fit4life’ offerieren weitere 114 Personalrestaurants während je zwei Wochen im März und im Juni kalorienarme und ausgewogene Menus. "Im Jahr 2005 legen wir den Schwerpunkt in unseren Restaurants auf Gesundheit, Wellness und Bewegung. Mit fit@work und fit4life offerieren wir unseren Gästen kalorienarme, ausgewogene und genussvolle Gerichte. Unsere regelmäßig durchgeführten Gästeumfragen zeigen, dass dies einem großen Bedürfnis entspricht", erklärt Philippe Echenard, CEO SV Schweiz.



Faktoren für die Aufnahme von fit@work-Gerichten ins Standardangebot eines Restaurants waren dessen Größe (mind. 200 Essen pro Tag) und Infrastruktur sowie die Zusammensetzung der Gäste und das Einverständnis des Kunden zur Anpassung oder Erweiterung der Angebotspalette. In den ausgewählten Restaurants wird jeden Tag ein fit@work-Menü angeboten; auf jede Saison hin werden neue Rezepte lanciert. Das Menuangebot wird durch Informationsbroschüren zum jeweiligen Saisonthema und Rezepten zum Nachkochen ergänzt. Das neue Ernährungskonzept konnte dank einer langjährigen Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen der Schweizer Landwirtschaft wie Proviande, Schweizerischer Obstverband, Schweizer Rapsoel, Swisspatat und der ernährungswissenschaftlichen Unterstützung durch die Berufsschule für Diätköchinnen und Diätköche Ausbildungszentrum Insel in Bern umgesetzt werden.
stats