Bayern

Ernährungstage sollen Lust auf gutes Essen machen

Vom 12. bis 21. Juli steht Bayern im Zeichen der Ernährungstage. Unter dem Motto „Richtig Gut Essen“ fördert das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Ernährung  (KErn) Aktionen im ganzen Freistaat.
 
Ziel der unterschiedlichen Veranstaltungen ist es, „die Akteure im Bereich Ernährung zusammenzubringen, die Bevölkerung für Ernährungsthemen zu sensibilisieren und dadurch die Wertschätzung für Lebensmittel zu erhöhen“, sagt KErn-Leiter Dr. Wolfram Schaecke. Im Rahmen einer Kinderuniversität, eines Fachsymposiums sowie des Marktplatzes der Ernährung in München sollen Themen rund um Essen und Trinken für alle Altersgruppen ansprechend aufbereitet werden. Bayernweit beteiligen sich 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) sowie die Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung (FZ) mit eigenen Projektideen und Aktionen.
 
Eröffnet werden die Bayerischen Ernährungstage in der Residenz München mit einem Fachsymposium zum Thema „Was essen wir 2020? Herausforderungen in der Ernährung“. Die Vernetzungsstelle Bayern lassen am 13. und 14. Juli in der Landeshauptstadt den Spitzenkoch Stefan Marquard gemeinsam mit Schülern eines Schülerunternehmens „eine bunte Schultafel“ aufkochen.  
 
Den Abschluss bildet ein Hoffest am StMELF. Die Besucher können sich über moderne Landwirtschaft und alte Tierrassen informieren und Wissenswertes rund um Lebensmittel und Ernährung erfahren. Ein Spezialitätenmarkt im Schmuckhof des Ministeriums lädt zum Probieren ein – unter musikalischer Begleitung.
 
http://ernaehrungstage.de

stats