NH Hoteles

Eröffnung in Frankfurter Bürostadt

Ende September wurde mit dem NH Hotel Frankfurt Niederrad das erste Hotel des spanischen Hotelkonzerns NH Hoteles, Madrid, in Deutschland eröffnet. In den Neubau des Vier-Sterne-Hotels, das von NH mit einem Pachtvertrag betrieben wird, wurden insgesamt 19,2 Mio. Euro investiert. Das Haus in der Frankfurter "Bürostadt" verfügt über 165 Zimmer und sieben Konferenzräume. Das ursprünglich im Hotel vorgesehene Restaurantkonzept "nhube" wurde nicht realisiert, stattdessen bietet das Hotel nun ein italienisches Restaurant mit 96 Plätzen. Kernzielgruppe des Hotels sind in erster Linie Geschäftsreisende. Bei NH hat man sich bei besonders auf alleinreisende Frauen eingestellt. "Wir haben fokussieren in den NH Hotels mit besonderen Angeboten die immer stärker werdende weibliche Gästeklientel", so Vorstandsvorsitzender Gabriele Burgio. Auch im Haus in Niederrad werden sogenannte "Women-Style"-Zimmer unter anderem mit besonderen Pflegeaccessoires angeboten. Erst im Februar hat die spanische Gruppe 47 Hotels der Astron Hotels Deutschland GmbH übernommen, deren Integration unter die Dachmarke NH Hoteles im Laufe des kommenden Jahres abgeschlossen sein soll (NGZ-Der Hotelier 11/02). In dieses "Rebranding" werden voraussichtlich rund acht Mio. Euro investiert. "Von einigen Hotels, die nicht ins Portfolio passen, werden wir uns trennen. Dazu werden derzeit Wirtschaftlichkeitsanalysen erstellt", erklärte Franz Wiessler, General Operations Manager Deutschland und Österreich bei NH Hoteles. Das Hotel Bühlerhöhe, das seit 1998 zu Astron gehörte, soll nach Angaben von Wiessler als Bühlerhöhe weitergeführt werden. Insgesamt befinden sich bei NH Hoteles derzeit 37 Hotelprojekte in der Entwicklung. In Deutschland will die Gruppe in Frankfurt, Stuttgart und München Hotels eröffnen. Ein weiteres Haus befindet sich in Düsseldorf im Bau. Das geplante Hotel am Mörsenbroicher Ei soll mit 338 Zimmer im Dezember kommenden Jahres eröffnen. In Frankfurt sind gleich zwei Projekte angepeilt. Das als Astron geplante Hotel in der Elefantengasse geht als NH Hotel im April 2003 in Frankfurts City an den Start. Außerdem wurde ein Mietvertrag für ein Projekt an der Frankfurter Börse unterschrieben, für das allerdings noch kein Investor gefunden ist. Die 1981 gegründete NH-Gruppe (Navarra Hotels) betreibt derzeit 239 Hotels in 17 Ländern , von denen sich 36 Prozent im Eigentum befinden, 51 Prozent als Pachtbetriebe geführt werden sowie 13 Prozent im Management betrieben werden. "Bei unserer Expansion bevorzugen wir Eigentum- oder Pachtbetriebe, weniger Franchise- oder Managementverträge", erklärte Burgio. In den vergangenen fünf Jahren kann die an der spanischen Börse gehandelte Gesellschaft auf ein kontinuierliches Wachstum zurückblicken. Vor der Akquisition von Astron Anfang des Jahres, übernahmen die Spanier bereits im Juni 2001 die mexikanischen Krystal Hotels, im Juli 2000 die holländischen Krasnapolsky Hotels und im Juni 1999 20 Prozent der italienischen Jolly Hotel-Gruppe. Im vergangenen Jahr erzielten die NH Hoteles eine durchschnittliche Belegung von 70 Prozent, der Umsatz der Hotels betrug 692 Mio. Euro und der EBITDA lag bei 225,2 Mio. Euro.


stats