Köln

Erste Pasta-Bar am Start

Mit Lunas in den Opern-Passagen ist Kölns erste Pasta-Bar an den Start gegangen. Mit dem Angebot wollen die Lunas-Macher eine Marktlücke schließen. "Wir bieten hochwertige Schnellgastronomie mit frischen Zutaten zu moderaten Preisen", beschreibt Patrick C. Suchy das Konzept. In dem verglasten Ecklokal, das über 24 Innen- und 28 Terrassenplätze verfügt, können die Gäste vom Barhocker aus die schnelle Zubereitung ihrer Gerichte verfolgen. Zur Auswahl stehen frische Pasta, original in der Toskana hergestellte Saucen, Suppen, Salate, italienische Brotspezialitäten und Nachspeisen. Kaffeespezialitäten, Weine sowie Soft- und Trend-Drinks runden das Angebot ab. "Die Idee kommt gut an, mittags ist kaum ein Platz zu bekommen. Renner ist unser Tagesgericht zu 3,90,- Euro", so Suchy. Maximal fünf Minuten müssen die Gäste auf ihr Pasta-Gericht warten - möglich macht’s ein durchdachter Zubereitungsprozess mit genau aufeinander abgestimmten Abläufen. Die vorportionierte Pasta (Hartweizen- und frische Eier-Pasta) wird in elektronisch gesteuerten Nudelkochern zubereitet, dann kommt sie kurz in die Pfanne auf dem Induktionsherd, wo sie mit Sauce vermischt wird. Die Zubereitung kann von einer Person erledigt werden.



Die Idee für das Konzept entstand aus dem Eigenbedarf der beiden Geschäftsführer: Als ehemalige Investmentbanker immer unter Zeitdruck, fiel es schwer, sich gesund zu ernähren. Inspirieren ließen sich Suchy und Mit-Gesellschafter von Holzschuher dabei auch von Fast Casual Restaurants der Londoner Gastro-Szene. "Lunas richtet sich an Menschen, die wenig Zeit zum Essen haben, sich gesundheitsbewusst ernähren wollen und dabei auf gute Qualität und modernes Ambiente nicht verzichten möchten", so Suchy. Multiplikation ist Programm: Wenn der Kölner Pilotbetrieb gut läuft, soll es Lunas auch in anderen Städten geben.



www.lunas.de

stats