Frankfurt

Erster HSMA/IHA-Distributionstag ein voller Erfolg

Der erste Distributionstag für die Hotellerie, der gemeinsam von der Hospitality Sales & Marketing Association (HSMA Deutschland) und dem Hotelverband Deutschland (IHA) am 16. Juli 2003 in Frankfurt durchgeführt wurde, hat den Nerv der Zeit genau getroffen. 323 Interessierte aus ganz Deutschland kamen in die Mainmetropole, um sich über die aktuellste Herausforderung der Branche, die Distribution, zu informieren.. Thomas Edelkamp, Präsident der HSMA, und Markus Luthe, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes freuten sich über die überwältigende Resonanz auf den Distributionstag, der den Startschuss für die jüngst eingegangene Partnerschaft zwischen HSMA und Hotelverband gab. Der gemeinsame Distributionstag trug der Anforderung an die gesamte Hotellerie Rechnung, vor dem Hintergrund der derzeitigen Wirtschaftsschwäche und der Konsumzurückhaltung der Gäste alle Vermarktungschancen optimal zu nutzen. So brachten die hochkarätigen Referenten bei der HSMA/IHA-Veranstaltung aktuelle Fragen rund um Sales, Marketing und die Distribution von Hotelzimmern auf den Punkt. Die kompetenten Redner und Spezialisten erläuterten dem gespannten Publikum alle Zusammenhänge elektronischer Systemwelten und stellten die am Markt verfügbaren Möglichkeiten dar. Verschiedene Anbieter präsentierten einfache, umsetzbare Lösungen und gaben eine Fülle von Hilfestellungen und nützliche Tipps. Im Fokus standen dabei ausführlichste Informationen über die gängigen Vertriebswege von Beherbergungsleistungen. Insbesondere den sogenannten globalen Distributionssystemen (GDS), über die vor allen Dingen Reisebüros und Geschäftskunden Hotelzimmer und Kontingente buchen, wurde in der Zukunft eine zentrale Rolle für den Vertrieb zugesprochen. Darüber hinaus bescheinigten die Experten dem Internet übereinstimmend deutliche Wachstumspotenziale. Würden heute in der Europäischen Union drei bis fünf Prozent der Buchungen über das "Netz" abgewickelt, sei bis 2008 mit einer Verfünffachung dieser Werte zu rechnen. Aber auch die herkömmlichen Buchungswege, wie beispielsweise über das Telefon, würden weiterhin einen hohen Stellenwert haben. Neben der Vorstellung der unterschiedlichsten Formen der Vermarktung von Hotelzimmern wurde auch das Problem der Preisintegrität bei der Vielzahl der Vertriebswege diskutiert. Hier betonten die Referenten die Wichtigkeit einer transparenten und flexiblen Preispolitik, die für Gäste und Kunden nachvollziehbar und verständlich sei. Am Ende des Distributionstages zogen Organisator Haakon Herbst, Vizepräsident der HSMA, und Moderator Fritz F. Pütz, Schatzmeister der HSMA, ein eindeutig positives Fazit: "Der Distributionstag hat in dem sich rasant wandelnden Markt der verschiedensten Distributionswege ein klares Zeichen gesetzt und Licht in das Dunkel der zahlreichen Vertriebsmöglichkeiten gebracht. Der Zuspruch, den wir von den Veranstaltungsteilnehmern erfahren haben, bestärkt uns darin, die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Organisationen weiter zu verstärken und Angebote wie den Distributionstag der Branche zukünftig öfter zu bieten."




stats