Bulgari

Erstes Haus in Mailand am Start

Der Juwelier Bulgari überträgt seinen Markennamen nun auch auf eine Reihe von Hotels. Die Eröffnung des ersten Hauses ist bereits für das zweite Quartal 2004 in der Mode- und Designmetropole Mailand vorgesehen. Das Haus in der Via Privata Fratelli Gaba hat 52 Zimmer und sechs Suiten. Die Fassade ist aus irisierendem, elfenbeinfarbenem Comacino-Stuck gefertigt. Die mindestens 40 Quadratmeter großen Zimmer und die Suiten bestechen durch minimalistisches Interieur und eine High-Tech-Ausstattung. Gestaltet wurden sie vomn Designbüro Antonio Citterio & Partners.

Im Restaurant des Hotels spielt Licht eine zentrale Rolle und die voll verglaste Fassade ermöglicht den Blick in den Garten. Das Sitzungszimmer für bis zu 12 Personen sowie ein privates Speisezimmer erlauben Tagungen und Dinners aller Art.

Luxuriös ist auch der Spa. So ist der Innenpool mit Goldmosaik verziert, im Duschbereich wurde mit gelbem Vicenza-Stein und türkischem Afyon-Stein gearbeitet. Ein moosbewachsener Meditationsgarten schafft eine ruhige Atmosphäre. Geleitet wird das Hotel von Attilio Marro.

stats