DTV

Erstmals Deutscher Tourimuspreis verliehen

Ein Novum in der Geschichte des Deutschen Tourismusverbands (DTV): Beim Tourismustag in Saarbrücken wurde zum ersten Mal der Deutsche Tourismuspreis verliehen. "Mut gehört dazu, innovative Produkte und Marketingideen auf den Weg zu bringen, aber auch systematisches Vorgehen und der Wille, sich stetig zu verbessern, sind notwendig." Mit diesen Worten gratulierte DTV-Präsident Tilo Braune in Saarbrücken den 127 Kandidaten, die sich mit ihren Konzepten der Jury gestellt hatten. Die Vielzahl der Bewerbungen zeige, sagte Braune, dass nicht nur zahlreiche Neuheiten bereits umgesetzt worden seien, sondern auch, dass "das Innovations-Potenzial im Deutschland-Tourismus sehr groß ist".



Erwartungsvolle Spannung lag beim Gala-Abend ("Der Kongress tanzt") auf Einladung der Tourismus-Zentrale-Saarland (TZS) und der Landeshauptstadt Saarbrücken in der Luft, als der Präsident das Preisträger-Geheimnis lüftete.



In der Kategorie "Innovative Tourismusprodukte" hatte die Marketing-Kooperation "Städte in Schleswig-Holstein" mit der Bewerbung "Nightlife für Kinder" die Nase vorn. Das ist eine familienfreundliche Urlaubsidee, die Eltern einen kinderfreien Abend und Kindern ein aufregendes Abendprogramm bietet. Hauptpreisträger in der Kategorie "Innovatives Tourismus-Marketing" wurde die Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH mit dem Thema "Mein Besuch schläft besser". Das Projekt animiert Einheimische, ihren Privatbesuch statt auf dem Sofa in einem Hotel übernachten zu lassen. Besonders günstige Konditionen und Frühstück mit den Gästen zum halben Preis im Hotel sind garantiert.



"Neue Wege zu beschreiten, ist der Schlüssel zur verbesserten Wettbewerbs-Fähigkeit", machte der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Tilo Braune, auf dem Tourismustag deutlich. Nur durch Innovationen könne der Deutschland-Tourismus auf nationalen und internationalen Märkten bestehen, sagte Braune. In der Congresshalle vermittelten Referenten getreu dem Veranstaltungsmotto "Innovatives Management für den Tourismus von morgen" Botschaften, die das Fachpublikum motivierten sollten, neue Wege zu gehen.



Zur Veranstaltung waren rund 300 Touristiker aus allen Teilen Deutschlands, Repräsentanten aus Bundes- und Länderministerien sowie Verantwortliche aus der Vielzahl entsprechender Tourismus-Organisationen gekommen.
stats