Klejbor's Entertainment Factory

Erstmals Ludwig-Erhard-Preis für eine Diskothek

Es ist eine Sensation in Disco-Kreisen: Als erste Discothek gewann
'Klejbor's Entertainment Factory' den renommierten Ludwig-Erhard-Preis in der QM-Disziplin für den Mittelstand (Kleine Unternehmen bis 100 Mitarbeiter). "Und das gleich beim allerersten Anlauf", freut sich Unternehmer Marc Klejbor, Inhaber der Diskothek in Eschweiler bei Aachen.

Gemeinsam mit seiner Frau Sabine entwickelte Klejbor das Unternehmen der Trend- und Szenegastronomie im Laufe der vergangenen Jahre zu einem multifunktionalen Entertainment Center weiter, das auf einer Fläche von 2.500 qm mit vier Themendiscos für unterschiedliche Altersstufen, einem Lounge- und Restaurantbereich sowie einem Outdoor-Beachclub mit weiteren 2.000 qm bereits seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich operiert.    

Der Ludwig-Erhard-Preis, oft auch als 'Wirtschaftsoskar' bezeichnet, basiert ebenso wie der European Excellence Award auf dem Excellence-Modell – besser bekannt unter dem Schlagwort Business Excellence – der European Foundation for Quality Management. Der Preis ist die höchste Qualitätsauszeichnung, die ein deutsches Unternehmen erhalten kann.

Marc Klejbor, seine Frau Sabine und das vollständig zur Verleihung der Auszeichnung angereiste Führungsteam konnten es kaum fassen, als sie am 18. November in Berlin ihre Trophäe aus den Händen von Armin Schuster, Mitglied des Bundestags Berlin, entgegen nahmen. Schirmherr der Initiative Ludwig Erhard Preis ist Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Im Anschluss bedankte sich Marc Klejbor im Namen seiner „Super-Truppe“ bei all jenen, „die uns  überredet, unterstützt, geholfen, kritisiert, immer wieder herausgefordert, an die mentale Leistungsgrenze geführt und uns schließlich bewertet haben.“ 

Die initiale Zündung zum Qualitäts-Management erfolgte jedoch bereits mit der ISO-Zertifizierung 9001 im Jahr 2008. Seitdem beweist Marc Klejbor immer wieder mit seinen gezielten Initiativen im Rahmen seiner Discothek zum einen, dass eine methodische und integrierte Anpassung der Excellence Philosophie auch an eine relativ kleine Organisationsstruktur möglich ist. Und er zeigt zum anderen, dass Erfolg durch eine konsequente und pragmatische, weil zielorientierte Umsetzung des Excellence-Modells programmiert werden kann.

Schließlich zog der Unternehmer bereits aus der Teilnahme an dem Bewerbungsverfahren  einen sehr hohen Nutzen für sein Unternehmen. „Wir konnten damit unsere gesamte Organisation einer grundlegenden und sehr effektiven Analyse unterziehen“, kommentiert Marc Klejbor den sehr aufwändigen Einsatz. „Dabei wurden natürlich auch Schwachstellen aufgedeckt, Verbesserungspotenziale erkannt und uns unsere Wettbewerbsposition noch bewusster gemacht.“ Zudem habe die Bewerbungsphase die Identifikation aller mit dem eigenen Unternehmen weiter gestärkt und das Qualitätsbewusstsein extrem geschärft. 

„Wir genießen unseren Erfolg sehr, nunmehr Deutscher Meister in unserer Liga zu sein – sprich in der Bundesliga. Vor einem Jahr noch hätte keiner von uns gewagt, diesen Traum auch nur im Ansatz zu träumen. Und nun ist er Wirklichkeit geworden“, verkündet Marc Klejbor voller Stolz. „Doch wir wissen schon seit langem und  erleben es täglich in unserem Unternehmen, dass Erfolg sich immer dann einstellt, wenn das Zusammenleben – gleichgültig, ob im persönlichen oder geschäftlichen Dasein – zu einem vergnüglichen Happening wird und bei aller Ernsthaftigkeit in der gemeinsamen Sache von Freude und Spaß regiert wird.“ Eine wichtige Hürde sei nun genommen, also könne das nächste Ziel hochmotiviert in Angriff genommen werden. „Nicht nur an vorderster Front in der Bundesliga mitzuspielen, sondern sie vielmehr anzuführen. Um nach einem weiteren Reifeprozess vielleicht sogar als Europa-Meister in die Champions-League aufzusteigen.“

www.klejbors.de


stats