Deutschland-Tourismus

Erstmals über 60 Mio. internationale Übernachtungen

Rekordjahr für das Reiseland Deutschland: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung hat sich die Bundesrepublik in der Gunst von ausländischen Gästen erneut behaupten und ihre Position als eines der beliebtesten Reiseländer in Europa eindrucksvoll ausbauen können. Im Jahr 2010 wurde erstmals die historische Marke von 60 Mio. Übernachtungen ausländischer Gäste durchbrochen.
Nach heutigen Angaben des Statistischen Bundesamtes erreichte die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland 60,3 Mio. (vorläufiges Jahresendergebnis). Mehr als 76 % der Übernachtungen gehen auf das Konto von Gästen aus Europa. Positiv hat sich sowohl der Urlaubsreiseverkehr als auch das Geschäftsreisegeschäft entwickelt. „Die starke mittelständische Tourismusindustrie in Deutschland hat einen Beitrag dazu geleistet, dass wir die Krise so erfolgreich überwinden konnten“, kommentiert Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT): „Bei einer weiteren positiven Marktentwicklung und auf Basis unserer kundenorientierten und zielgerichteten Marketingaktivitäten scheint es realistisch, in den kommenden zehn Jahren die Marke von 80 Mio. Übernachtungen ausländischer Gäste zu durchbrechen.“ Zu internationalen Großveranstaltungen wie der FIFA Frauen- Weltmeisterschaft Deutschland 2011 und den Events rund um den 125. Geburtstag des Automobils würden in diesem Jahr erneut zahlreiche Besucher aus aller Welt in Deutschland erwartet.

Seit zehn Jahren wächst Deutschland kontinuierlich über dem Niveau in Europa. Mehr als 40 % Wachstum kann das Reiseland Deutschland im Incomingverkehr seit dem Jahr 2000 verzeichnen, als insgesamt 42,6 Mio. Übernachtungen internationaler Gäste registriert wurden.

stats