1. Halbjahr 08

Erwartungen so ziemlich erfüllt

Die wichtigsten Ergebnisse der Halbjahresumfrage von food-service unter den Top 150 Gastronomen Deutschlands:
  • Umsatz & Erwartungen: Der Monat März war ausgesprochen bescheiden. Ansonsten hat das 1. Halbjahr den Erwartungen weitgehend entsprochen. In unserer Exklusivumfrage heißt es in 14 % aller Rücksendungen sogar ‚übererfüllt’. Dem gegenüber nennen 18 % der Befragten ‚nicht erfüllt’, ‚erfüllt’ 42 %, ‚schwach erfüllt’ 26 %.
  • Entwicklung auf bestehenden Flächen: 18 % der Befragten nennen über 5 % plus, fast 20 % sprechen von 2,6 bis 5,0 % plus. Nur rund 15 % nennen ein Minus. Wohlgemerkt, ein Großteil der Plus-Entwicklung resultiert aus Preiserhöhungen, nicht aus größeren Verkaufsmengen. Denn Preiserhöhungen bei Speisen & Getränken waren und sind das zentrale Thema des laufenden Jahres. So manche Company ist bereits im Juli bei der zweiten Erhöhungsrunde - gezwungenermaßen.
  • Herausforderungen im 1. Halbjahr 08: In der Hierarchie der Probleme stehen stark steigende Food-Preise und Energiekostensteigerungen mit großem Abstand an der Spitze.
In manchen Betrieben und Marktsegmenten sind die Umsätze durch das Nichtraucherschutzgesetz stark unter Druck. Denn wer statt 90 beispielsweise nur 60 Minuten bleibt, bestellt in aller Regel auch ein Getränk weniger. Drum heißt es des öfteren bei den Fragebogenrücksendungen: „Wir planen, einen abgetrennten Raum für die Raucher einzurichten.“ Eines der Investitionsthemen für die Hogatec! Ausblick auf das 2. Halbjahr: Etwas verhaltener als vor zwölf Monaten, aber durchaus nach wie vor positiv. Einer meint: „Die Lage wird negativ geredet. Das ist das eigentlich Negative. Aber natürlich ist es typisch Deutsch!“ Alle Daten-Details der Halbjahresumfrage von food-service finden sich in der Ausgabe 07-08/2008.


stats