Kieft & Kieft

Erwerb von Ufa-Kinos

Der Lübecker Kinobetreiber Kieft & Kieft (CineStar) übernimmt die traditionsreichen Ufa-Kinos. Er setzt sich damit an die Spitze dieser Branche in Deutschland. Dies teilt der Insolvenzverwalter von Ufa, Jens-Sören Schröder, mit, ein entsprechender Vorvertrag ist Mitte Februar geschlossen worden. 32 der 37 Ufa-Kinos kommen in eine Auffanggesellschaft. Die Ufa-Theater GmbH & Co. KG war im Oktober '02 nach Liquiditätsengpässen in Insolvenz gegangen. Gastro-Umsatz (überwiegend Concessions) von Ufa 2001: knapp 14 Mio. Euro.



Nach dem Zuschlag wird Kieft & Kieft vom 1. April an über 96 Kino-Standorte mit mehr als 145.000 Sitzplätzen verfügen und rund 240 Mio. Euro Umsatz machen, so die Info. Gastro-Erlöse von Kieft & Kieft 2001: 30 Mio. Euro.

Die Lübecker Familie Kieft bringt seit 55 Jahren die Stars der Leinwände in ihre Kinos.

www.ufakino.de

www.cinestar.de

stats