Segafredo

Espressobar in Erlangen eröffnet

Seit Anfang November ist die kleinste der acht bayerischen Großstädte um eine Segafredo-Espressobar reicher. In den Erlangen Arcaden realisierte der langjährige Segafredo Franchisenehmer Lucan Reichl mittlerweile seine vierte ’Botschaft der italienischen Caffè-Kultur’ – nach Straubing und zwei Standorten in Regensburg.
Die Mallbrücke, auf der sich die 65 qm große Espressobar befindet, soll zum Treffpunkt für alle Liebhaber des kleinen Schwarzen und seiner Begleiter werden, die sich bei Caffè oder Aperol Sprizz das Shoppingerlebnis ein wenig italienischer auf der Zunge zergehen lassen wollen.

Die Preise für original italienische Spezialitäten: Espresso 1,80 €, Cappuccino 2,30 € und Latte Macchiato 2,80 €. Die Kaffeebar hat montags bis samstags von 9 bis 20 h geöffnet.

Segafredo Zanetti hat sich mit ’il vero espresso italiano’ der weltweiten Verbreitung des original italienischen Caffè verschrieben, so das Unternehmen. Dieser Mission entsprechend, fungieren international 590 original Segafredo Espressobars auf Franchisebasis als Botschafter der italienischen Caffè-Kultur. Internationale Neueröffnungen gab es 2011 in Ajaccio/Korsika, Phuket, Kairo, Lausanne, Rabat/Marokko, Seoul, Bern, Zürich, Nantes, Bankok, Singapur, Jakarta und Catania/Sizilien.

In Deutschland umfasst das Netz 100 Franchise-Outlets.

www.segafredo.de


stats