Apetito

Essen für Test-Mission zum Mars

In einem Nachbau einer Raumkapsel simulieren zurzeit sechs Männer den ersten Flug zum Mars. Die erste Phase dieses Raumflug-Simulationsexperiments „Mars 500“ ist nach 251 Tagen vor Kurzem mit der theoretischen Landung auf dem Roten Planeten zu Ende gegangen. Das tägliche Mittag- und Abendessen für die Männer servierte Apetito.
Auf dem Speiseplan der Mannschaft stand nicht die übliche Astronautenkost, sondern Schweinelendchen, Lachsfilet und Currywurst. Auch fast alle anderen Nahrungsmittel, die im Modulsystem im Institut für Biomedizinische Probleme (IBMP) der Russischen Akademie der Wissenschaften während des imaginären Hinflugs verzehrt wurden, kamen aus Deutschland.

Insgesamt 56 verschiedene Apetito-Gerichte standen auf dem speziell für die Marssimulation entwickelten Menüplan. Dabei mussten die 4.026 Portionen nicht nur schmecken und sättigen, sie dienten auch der Gesundheitsforschung. Wissenschaftler der Uni Erlangen nutzten die Isolation der Männer, um bei ihrem vom Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt unterstützten Weltraum-Experiment neue Erkenntnisse über den menschlichen Salz- und Wasserhaushalt zu gewinnen.

„Unsere Vermutung hat sich bestätigt: Eine Reduzierung der täglichen Salzzufuhr ist geeignet, den menschlichen Blutdruck nachhaltig zu senken“, sagt Projektleiter Jens Titze von der Uni Erlangen. „Die Untersuchung belegt, dass salzreduzierte Ernährung nicht nur für Nieren- und Bluthochdruckkranke von Nutzen ist. Auch bei Gesunden könnte dies langfristig Schlaganfall, Herzinfarkt und Arteriosklerose vorbeugen.“

Bei der streng kalkulierten und kontrollierten Nahrungsaufnahme war die tägliche Salzzufuhr sukzessive von zwölf auf neun und dann auf sechs Gramm Salz reduziert worden. „Das Thema Salzgehalt in Lebensmitteln steht in einigen europäischen Ländern, in denen wir tätig sind, sehr im Fokus. Die mit der Studie verbundene Ernährungsforschung ist für uns daher von großem Interesse“, sagt Apetito-Vorstand Guido Hildebrandt.

Das Experiment ist am 4. Juni 2010 in Moskau gestartet worden und wird sich insgesamt über 520 Tage erstrecken – so lange, wie ein echter Flug zum Mars dauern würde. Der Langzeit-Test soll Wissen für eine Mission zum Roten Planeten in einigen Jahrzehnten bringen.

www.apetito.de



stats