Frankfurt/M

Euroforum Konferenz ’Zukunftsmarkt 50plus’

Von dieser demographischen Entwicklung sind alle Branchen betroffen: Bis zum Jahr 2050 wird sich die Bevölkerungszahl weiter verringern und der Anteil der Erwerbstätigen zwischen 20 und 64 Jahren um etwa 25 % sinken. Die Zahl der 60-Jährigen wird dagegen mit 1 Mio. im Jahr 2050 doppelt so hoch sein wie die Zahl der Neugeborenen, prognostizieren renommierte Wissenschaftler.



Auf der Euroform Konferenz ’Zukunftsmarkt 50plus’ am 4./5. März in Frankfurt/M. diskutieren und referieren Experten verschiedenster Wirtschaftszweige über den Veränderungsdruck, der derzeit auf den Unternehmen liegt. Die größten Herausforderungen: für dieses Altersprofil vorteilhafte Produktkampagnen und Vertriebsstrukturen zu konzipieren. Entsprechend sind wichtige Programmpunkte des Forums, Kaufentscheidungsprozesse zu erörtern und Lebenswelten der finanzstarken Zielgruppe 50plus zu skizzieren.



Zum Beispiel stellt Ulrike Stöcker, Edeka, das Pilotprojekt ’Supermarkt der Generationen’ vor. Angela Grünewälder erklärt, wie eine zielgruppengerechte Ansprache am Point of Sale ohne Millionenbudgets erfolgreich umgesetzt werden kann. Welche Rolle Functional Food bei der Zielgruppe 50plus spielt, beantwortet Marion Fürst, Danone. Über die Selbstwahrnehmung der Best Ager im Kontrast zum gängigen Medienbild referiert Tina Fehling, Unilever Deutschland. Die amerikanische Marketingexpertin Dr. Carol Orsborn, FH Boom, stellt die sieben wichtigsten Marketingtrends vor und erläutert, wie deutsche Unternehmen von den Erfahrungen anderer Ländern profitieren können.



Die Teilnahme an der Veranstaltung im Lindner Congress Hotel kostet 1.849 EUR zzg. MwSt.



www.euroforum.de/pv-zukunft50-08

stats