19.9.03 in Paris

Europäisches Forum USt-Ermäßigung

Die französische Fachzeitschrift Néorestauration organisiert am Freitag, den 19. September 2003, in Paris (9.00-17.30) ein europäisches Forum, bei dem es um eine einzige Sache geht, nämlich die Halbierung des Mehrwertsteuersatzes für die Gastronomie. Der 75-jährige Jacques Borel - über Jahrzehnte hinweg eine große Figur in dieser Branche - war mit seinem "VAT Club Jacques Borel" in den letzten Jahren diesbezüglich sehr aktiv. Es gelang ihm, 14 Gastro-Branchengrößen zu aktivieren. Alle Inhalte der Tagung werden simultan ins Englische und Deutsche übersetzt. Die beiden Spitzenreferenten: *Noëlle Lenoir (französische Ministerin für Europäische Angelegenheiten) *Robert Verrue (Generaldirektor Steuern und Zollunion, Europäische Kommission) Für Deutschland beispielsweise ist es Ziel, in der Kategorie Restaurants und Hotels statt des vollen Mehrwertsteuersatzes (z.Zt. 16 %) auf den halben (z.Zt. 7 %) zu wechseln. Der administrative Weg dahin ist weit und führt über Brüssel. Es gilt, 15 Finanzminister zu überzeugen, dass sie bei ihrem ECOFIN-Meeting am 16. Dezember zuerst einmal die rechtlichen Voraussetzungen schaffen (Enlargement of Annex H). 9 dieser Minister sind bereits auf der Ja-Seite, 6 nach wie vor bei Nein - inklusive Deutschland, wie auch Großbritannien, Belgien und die skandinavischen Länder. Jacques Borel hat jede Menge Beweismaterial zusammengetragen, dass eine Mehrwertsteuerhalbierung zum Beispiel im französischen Gastgewerbe 50-100.000 neue Jobs schaffen würde. Er setzt auf wachsende Umsätze durch billigere Verbraucherpreise und rechnet so bereits fürs zweite Jahr dann wiederum erhöhte Steuern für den Finanzminister vor. Aktuell existiert in 8 Ländern für Hotels und Restaurants ein reduzierter Mehrwertsteuersatz. Der VAT Club setzt darauf, dass es in Zukunft 12 sind und nennt dies einen Vorteil für: *die Verbraucher - niedrige Preise *die Mitarbeiter - höhere Löhne *die Unternehmer - höheren Profit. Er verspricht den europäischen Regierungen ein 20-prozentiges Umsatzwachstum in Hotellerie und Gastronomie und damit wiederum mehr Steuereinnahmen. Zu den Rednern des europäischen Seminars gehört auch Ernst Fischer, Vorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes. Die Teilnahmegebühr des Seminars beträgt 897 Euro inkl. Mwst. Mehr dazu über Jacquesborel@39champselysees.com PDF-Download Programm und Anmeldung




stats