Krispy Kreme

Europastart bei Harrod’s in London

Die amerikanische Kultmarke (Donuts & Coffee) eröffnete in der letzten Woche ihren ersten Store in der "Alten Welt". Geplant sind 25 Krispy Kreme-Units in Großbritannien über die nächsten 5 Jahre. Auch den spanischen Markt hat man bereits im Visier. Der Betrieb hat einen separaten Eingang von der Straße, ist aber auch begehbar von Harrod’s Food Hall. Täglich ab 7 Uhr gibt‘s frische, warme Donuts. Don Henshall, Managing Director für Krispy Kreme Großbritannien: "Unser mittelfristiges Ziel ist es, dass Krispy Kreme in London genau so bekannt wird wie Starbucks. Das Produkt - geradezu geschaffen für den britischen Verbraucher. Wir ändern am Konzept so wenig wie möglich." Der Flächenbedarf beträgt 350 qm, da es sich genau besehen um eine kleine Fabrik mit direkt angeknüpftem Food/Foodservice-Verkauf handelt. Ein Kapital-intensives Business mit mind. 1 Mio. Pfund Equipment/Einrichtungskosten pro Unit. Eigentlich ist die Kette schon ein Oldie, geboren im Jahr 1937 in North Carolina. So richtig los mit forcierter Expansion ging es erst in den 90er Jahren. Und seit April 2000 ist die Company an der Börse (NYSE - Tickersymbol KKD). Die Marke zählt in 41 US-Staaten, Kanada und Australien über 300 Standorte. Im letzten Geschäftsjahr betrugen die systemweiten Umsätze inkl. Franchising 779 Mio. US-Dollar (inkl. Lieferungen/Verkäufe von KK-Stores an umliegende Supermärkte), im laufenden Jahr hofft man, die 1-Milliarden-Dollar-Hürde zu nehmen. Nebenbei, in USA sind viele Krispy Kreme-Standorte 24 Stunden, sprich rund um die Uhr geöffnet, selbstverständlich auch an 7 Tagen die Woche. Das ganz große Ding: Take Away-Verkäufe im Dutzend. www.krispykreme.co.uk


stats