André Lacroix zu Inchcape

Ex-Chef von EuroDisney wechselt Branche

Vor knapp zwei Wochen hat André Lacroix den Stuhl als CEO von Euro Disney geräumt – am heutigen 1. Juni gibt die Inchcape-Gruppe bekannt, dass der Franzose ab 1. September in die Führungsriege des in London basierten Unternehmens einsteigt, um ab Januar 2006 die Position als Group Chief Executive zu übernehmen. Er löst in dieser Funktion Peter Johnson ab, der in die Rolle des Chairman wechselt. Inchcape plc ist eine im Import- und Vertriebsbereich tätige internationale Dienstleistungsgruppe für die Automobilindustrie. Man kooperiert mit zahlreichen führenden Marken wie Toyota/Lexus, BMW, Mercedes-Benz oder Volkswagen. Die Aktivitäten des Börsenlieblings (Umsätze 2004: über 4 Mrd. GBP) konzentrieren sich vornehmlich auf Großbritannien, Griechenland, Belgien, Australien, Hongkong und Singapur.



Lacroix war seit Juli 2003 CEO von Euro Disney S.C.A. Die Aufgabe hieß, das hoch verschuldete Unternehmen auf stabilen Kurs zu bringen. Kurz bevor der 45-Jährige jetzt das Handtuch warf, waren eine finanzielle Umstrukturierung und Kapitalerhöhung von 253,3 Mio. EUR abgeschlossen worden. Die jüngsten Halbjahresumsätze (10/04-3/05) lagen 5 % überm Vorjahr, der Nettoverlust 26 % unterm Vorjahreswert.



Zuvor war Lacroix rd. 7 Jahre lang in Top-Positionen bei Burger King und eine Schlüsselfigur für die Erfolgsentwicklung der Marke in jener Zeit – nicht nur seine Leistung für den Vorwärtsschub in Deutschland ist legendär. Ab 2001 steuerte er als Präsident Burger King International das gesamte Geschäft des Fast Food-Unternehmens außerhalb Nordamerikas.

stats