Telepizza

Expansion - auch via Restaurants

Der europäische Marktführer in Sachen Delivery Pizza wagt sich auf neues Terrain. In den nächsten drei Jahren ist die Eröffnung von 120 Restaurants in Spanien geplant. Investition pro Einheit: 360.000 - 720.000 €. Den überwiegenden Teil der zwischen 250 und 400 qm großen Outlets wird man in Einkaufszentren finden, aber auch Freestander sind geplant. Für später plant man die Expansion ins europäische und lateinamerikanische Ausland. Die ersten drei bis vier Restaurants werden in Eigenregie betrieben, für die übrigen ist Franchising vorgesehen. Für Pedro Ballvé, Präsident der Muttergesellschaft Campofrío, ist das Konzept ein für das Unternehmen wichtiger Wachstumsweg. "Jetzt gilt es, unser Potenzial auch im Fullservice-Segment auszuschöpfen."

Erst vor kurzem hat Telepizza in Madrid Grundstücke gekauft, wo ein Produktionszentrum mitsamt Lager errichtet wird, um den gesamten nationalen Markt zu versorgen. Die Investitionen belaufen sich auf 15 Mio. €.

Auch im Kerngeschäft Delivery ist mit Hilfe lokaler Partner Expansion angesagt. Vor kurzem hat man mit 'Pollo Campero' ein gemeinsames Unternehmen für Mexiko gegründet, weitere Länder sollen folgen. Insgesamt rechnet Telepizza damit, das Geschäftsjahr mit 1.089 Units weltweit abzuschließen - 181 mehr als im Dezember 2000.

stats