Starbucks

Expansion in Deutschland im Blick

Die amerikanische Kaffeebar-Kette Starbucks will die Anzahl der Coffee Houses in Deutschland verdoppeln oder verdreifachen. Mitte September eröffnete die 150. Unit in Dortmund. „In Deutschland laufen die Geschäfte gut. Aber wir sehen sehr wohl, dass die Welt gerade sehr fragil ist, und überlegen uns genau, wo und wie wir expandieren. Wir werden uns in den nächsten zwölf Monaten vor allem auf Asien konzentrieren“, so Starbucks-Gründer Howard Schultz gegenüber dem Handelsblatt.
„China war in den vergangenen Jahren so eine große Chance für uns und wir waren dort so erfolgreich, dass wir unseren Fokus dorthin gelegt haben. In Indien werden wir 2012 eröffnen, in Vietnam 2013. Aber wir wollen unsere Anstrengungen in Europa verdoppeln. Allerdings werden wir das sehr diszipliniert tun und immer die wirtschaftliche Lage im Blick haben“, sagte Schultz.

Der Wettbewerb auf dem deutschen Markt für Kaffeebars sei sehr hoch. Doch die erkämpfte Position nach zehn Jahren schätzt Schultz positiv ein. Er gibt allerdings zu bedenken, dass Starbucks früher in Deutschland hätte starten sollen.

Lokale Speisen könnten laut Schultz relevanter werden. Dabei sehe er auch hierzulande Chancen. Als Beispiel nennt der Starbucks-Chef Backwaren, die von deutschen Bäckereien produziert werden und Speisen, die die deutschen Kunden erwarten und schätzen.

Zum Produktsortiment für den Lebensmitteleinzelhandel erklärte Schultz, dass er weiterhin großes Potenzial sieht und nennt als erfolgreiches Beispiel den Instantkaffee Via. „Via wird in ein paar Jahren ein Milliardengeschäft sein“, prognostiziert Schultz. In punkto Neueinführungen erklärt er: „Wir interessieren uns sehr für den Bereich Gesundheit und Wellness. Und ich glaube, es ist nicht außer Frage, dass Starbucks eine Übernahme wagen könnte. Wir haben zwei Milliarden Dollar an Barreserven und keine Schulden. Wir schauen uns derzeit um. Es gibt viele Möglichkeiten.“

Weltweit umfasst das Starbucks-Netz rund 17.000 Coffee Houses in mehr als 40 Ländern.

www.starbucks.de
 


stats