Hannover

Expoköche am Mensa-Herd

Studierende, die in der Hannoveraner Hauptmensa speisen, konnten vom 11. bis 15. September eine internationale Schlemmerwoche genießen: Vier Küchenleiter der Weltausstellung verließen für einen Tag ihre Expo-Pavillons, um landestypische Gerichte in der Mensa zu präsentieren. Sie folgten der Einladung von Mensa-Küchenleiter Arnold Neveling. Er beteiligt sich an den Aktionstagen Ökolandbau Niedersachsen, die die Verbraucherzentrale für Betriebe der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung initiiert hat. Die Spitzenköche aus Tschechien, Tunesien, Norwegen und Schweden kredenzten Altböhmische Kartoffelsuppe, Schwedische Rentierpfanne, Norwegisches Lachssteak oder Tunesisches Couscous mit Lamm und Gemüse. Für die Gerichte gab es einen Bio-Aufschlag von 0,50 DM, so dass ein vegetarisches Gericht 5,00 DM und ein Fleischgericht 6,50 DM kostete. Am schnellsten ausverkauft war das tunesische Gericht, welches insbesondere von den ausländischen Studenten eine gute Resonanz erfuhr. Die schwedischen Desserts wie Mandeltorte waren so beliebt, dass sie in das Mensa-Programm aufgenommen werden sollen. Auch Gäste, die sonst nicht auf dem Campus essen, waren ausdrücklich eingeladen, die internationalen Offerten zu genießen. Außerdem gab es Gelegenheit, die Köche während der Arbeit zu befragen - die Profis verrieten sogar ihre Rezepte. Neveling ist nun eingeladen, im Gegenzug auf der Expo zu kochen.



stats