Im Fokus

Factory Outlet-Center

Morgen eröffnet im elsässischen Roppenheim ein 27.000 qm großes Outlet-Center. Es liegt zwar auf der französischen Seite, zielt aber eindeutig auf deutsche Kunden. Outlet-Stores bzw. –Center gelten als hoch profitables Business – speziell in der Moderindustrie inklusive Sport. Ihre Stärke sind allerbeste Flächenproduktivitäten – gemessen an Top-Einkaufsstraßen. Unterfüttert wird die Wirtschaftlichkeit durch relativ niedrige Standortkosten.
Zu den Markenzeichen solcher Center an verkehrsgünstigen Standorten gehören riesige Einzugsgebiete.

Generell gilt: Deutschland ist im Fokus der FOC-Betreiber. Nie zuvor standen so viele neue Outlet-Center vor der Eröffnung (Neumünster, Soltau usw.). Verglichen mit Ländern wie Großbritannien ist bei uns die Dichte an Factory Outlet-Centern nach wie vor gering. Besonders spannend sind grenznahe Standorte.

Die Top 10 Outlet-Center Europas (bewertet von den Mietern mit Noten 1 bis 5):

1. Roermond/NL1,48
2. Bicester/GB 1,59
3. Serravalle/I 1,61
4. La Vallée/F 1,69
5. La Roca/ESP 1,77
6. Fashion House Gdansk/PL 1,80
7. Castel Romano/I 1,87
8. Ingolstadt/D 1,98
9. Wertheim/ 2,07
10. Parndorf/AUT 2,09

Quelle: CB Richard Ellis/Ecostra

Roermond (Betreiber: McArthurGlen) beispielsweise zielt ebenfalls hochgradig auf deutsche Kunden ab, das Center gehört mit zu den ältesten in Europa und ist nach wie vor eines der erfolgreichsten. Auch ein gutes Beispiel für Gastronomie. Dort präsentieren sich Systeme aller Art und berichten von allerbesten Umsätzen. Durch andere Feiertags- und Ladenöffnungsregelungen herrscht reger Shopping-Tourismus aus dem nahen NRW.

Ja, einkaufen in Outlet-Centern wird in Deutschland immer populärer. Jährlich strömen 3,5 Mio. Besucher allein nach Metzingen (Hugo Boss & Co.). Und die beiden Center in Ingolstadt und Wertheim zählen zu den erfolgreichsten in ganz Europa.

www.designer-outlet-roermond.de



stats