Umsatzrekord

Fairtrade-Verkäufe steigen um 30 Prozent

Im vergangenen Jahr kauften die Verbraucher in Deutschland Produkte aus fairem Handel im Wert von 533 Millionen Euro - ein Plus von 33 Prozent. Diese Zahlen präsentierte der Kölner Verein TransFair auf der Bundespressekonferenz in Bonn.



Besonders stark entwickelten sich Blumen, Bananen und Kaffee mit Fairtrade-Siegel. Bananen erzielten sogar einen neuen Absatzrekord: Über 21.000 Tonnen kauften Verbraucher in Deutschland, 78 Prozent mehr als im Vorjahr. Das entspricht einem Marktanteil von 3,5 Prozent. Bei Bio-Bananen liegt er ungleich höher: Jede dritte Bio-Banane trägt das Fairtrade-Siegel.
 
Wermutstropfen ist der Rückgang bei Schokolade. „Uns fehlt nach wie vor das Engagement der großen Schokoladenhersteller. Kakaobauern können ihre Ernte oft nur zu einem kleinen Teil unter Fairtrade-Bedingungen absetzen“, sagte Overath, „wir arbeiten international daher an neuen zusätzlichen Modellen zur Rohstoff-Zertifizierung, um Fairtrade-Kakao-Verkäufe zu steigern.“ Insgesamt erwirtschafteten Produzentenorganisationen 92 Millionen Euro Direkteinnahmen durch Verkäufe in Deutschland.
  Die Bekanntheit des Fairtrade-Siegels steigt indes weiter: Laut aktueller Ergebnisse einer GlobeScan-Studie geben 80 Prozent der Befragten an, das Siegel zu kennen, 67 Prozent geben an, mit dem Fairtrade-Gedanken vertraut zu sein.

www.fairtrade-deutschland.de



stats