Berlin

Florentine Joop und Heinrich Beckmann eröffnen Restaurant Heinrich

Mit neu interpretierten deutschen und Berliner Küchen-Klassikern der 20er Jahre kocht sich das Restaurant Heinrich seit kurzem in die Herzen des Berliner Publikums. Von der Künstlerin Florentine Joop, Tochter von Wolfgang Joop und gemeinsam mit Ehemann Heinrich Beckmann Inhaber des Restaurants, stammt das Konzept für die Innenausstattung im Art Deco-Stil - samt Deckenleuchter in Rot, Wänden in Blau sowie ausgefallener Illuminierung.
Chefkoch Beckmann über die Philosophie seiner Küche: „Bei uns stehen Gerichte auf der Speisekarte, die wir noch von unseren Eltern und Großeltern kannten und liebten." Bei der Neuinterpretation der Rezepturen arbeitet man ausschließlich mit saisonal frischen Zutaten - vom Fond bis zum Braten wird grundsätzlich alles selbst gemacht, so Beckmann. Zu Offerten wie Schusterjungenknödel, Havelzander auf Schwarzwurzeln oder Stolzem Heinrich - Bratwurst mit Gewürzbiersauce auf Kartoffelstampf, dazu Rotkohl - gibt's einen erstklassigen Blick auf die Volksbühne im Herzen von Berlin-Mitte gratis dazu.
Daneben erwartet die Gäste der Restaurant/Lounge/Bar ein Programm erlesener Whiskys, Gins und edler Weine - das alles im Stil der Zwanziger musikalisch untermalt. 
Das Heinrich, täglich ab 11 Uhr geöffnet, bietet 70 bis (bei Events) 200 Plätze und setzt auf ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis - Mittagsgerichte sind ab 5 EUR zu haben.

http://www.heinrich-restaurant.de/


stats