Buchtipp

Food zwischen Funktion und Genuss

Einen ganz neuen Blick auf die optische Attraktivität von Essen wirft das Buch ’Food Design – von der Funktion zum Genuss’ aus dem Wiener Springer-Verlag. Die Autoren Sonja Stummerer und Martin Hablesreiter und ihre Fotografin Ulrike Köb haben Food komponiert, aufgeschnitten, arrangiert und unter die Lupe genommen. Heraus gekommen sind Fotografien alltäglicher essbarer Dinge aus einer zumeist ungewohnten und doch vertrauten Perspektive, die manchmal zum Schmunzeln anregt, manchmal nachdenklich macht. Dazu gibt’s Wissenswertes und Lehrreiches aus der Welt der Nahrungsmittel, ihrer ’Erfindung’, ihrer Herstellung, ihrer Formgebung und ihrer Zukunft. Interessante Zusammenfassung zum Schluss: eine Zeitgeschichte des Convenience-Food für alle, die wissen wollen, welches Nahrungsmittel vom Kaugummi über die Salzstange bis hin zu Nutella wann auf den Markt kam.



Das Buch wurde u.a. gefördert vom österreichischen Bundeskanzleramt, Abteilung Kunst, der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Wiener Universität für angewandte Kunst. Ein Beweis dafür, dass man nicht nur in der Küche kunstvoll mit Lebensmitteln umgehen kann. Jenseits von Kochrezepten und Tischdekoration geht es um Ess-Kultur in einem weitaus umfassenderen Sinne.

(ISBN 3-211-23512-4, 132 S., zahlreiche farb. Abbildungen, € 24,80), www.springeronline.com

stats