DFV

Franchise-Wirtschaft sieht sich im Aufwind

Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) erwartet für das Jahr 2009 eine erhöhte Nachfrage von Gründungsinteressierten. Grund: der Verband setzt auf eine sich gegen den Trend entwickelnde Franchise-Wirtschaft. Franchise-Systeme wachsen mit Gründern, den Franchisenehmern. Erfahrungsgemäß drohen im konjunkturellen Aufschwung immer Gründungsflauten, während das Gründungsinteresse in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wächst. Gute Jobperspektiven lassen Gründungsanreize sinken. Verringern sich aber die attraktiven Jobaussichten, zieht das Gründungsinteresse regelmäßig an. Auf Basis seiner dreißigjährigen Erfahrung kennt und bestätigt der Deutsche Franchise-Verband diese Entwicklungen: „Der DFV begleitet jährlich dutzende von Gründerveranstaltungen“, sagt Geschäftsführer Torben L. Brodersen. „Lahmt der Arbeitsmarkt, wächst das Gründungsinteresse und damit auch die Anfrage nach Franchise-Partnerschaften.“ Deutschlandweit gibt es rund 900 aktive Franchise-Systeme in den verschiedensten Branchen, darunter Gastronomie, Dienstleistungen, Handel oder Handwerk. Gemeinsamer Vorteil der schlüsselfertigen Existenzgründungen: die fachkundige Unterstützung durch den sogenannten Franchisegeber. www.franchiseverband.com Redaktion food-service Deutscher Franchise Verband, Franchising, Exsitenzgründung


stats