Hamburg

Frecher Look für "Oh it’s fresh"

"Oh it’s fresh!" nennt sich eine junge Fast-Food-Kette in Hamburg, die durch ungewöhnliches Corporate Design auf sich aufmerksam macht. Gestartet 1998, präsentiert sich die Formel heute überarbeitet - und in eigenwilliger Farbwelt aus Rot, Silber und Weiß: Man will mehr und anders sein als eine Coffeebar, nämlich "eine Art Lunchbar für urbane Leute" mit gesunden, täglich frisch zubereiteten Snacks, von Sandwiches über Salate, Bagels und Wraps bis Sushi.

Geniusfood, so die "Dachmarke" fürs Snackprogramm (takeout-orientiert, SB-Kühlregale). "Smarter" Humor prägt die Markenkommunikation - mit variablem, frei erweiterbarem Logo-System (CI-Entwicklung: Delikatessen, Hamburg).





Oh it’s fresh-Gründer Thorsten D. Scherer, gleichzeitig Geschäftsführer des auf feinköstige Salate spezialisierten Herstellers Mayo Feinkost, eröffnete sein erstes Oh it’s fresh-Outlet gleich hinter der Hamburger Börse. Den mittlerweile 3 Filialen in der Hansestadt brachte der neue Auftritt dem Unternehmer zufolge Umsatzsteigerungen von 30 % im 1. Quartal 02. Ein vierter Betrieb ging im Mai im Sprinkenhof ans Netz, zwei weitere sollen im Lauf des Sommers folgen. Als weitere Aktivität wird der "GoGo-Service" aufgebaut - ein Cateringservice für Coroporate Kunden.

Die Website ist in Arbeit: www.ohitsfresh.de
stats