Wonderpots

Frozen-Yogurt-Konzept mit großen Ambitionen

Nicht weniger, als in Deutschland eine neue Art, Eis zu essen, zu etablieren, hat sich Björn Welter mit seiner Frozen-Yogurt-Formel 'Wonderpots' auf die Fahne geschrieben. Derzeit betreibt er drei Outlets in Berlin im Format von 5 bis 150 qm. Doch dabei soll es nicht bleiben: Noch 2013 stehen 6-12 Eröffnungen an, danach ist jeden Monat ein weiterer Store geplant.

"Wir wollen gesundes Fast-Food bieten", erklärt Welter, der als studierter Architekt mehrere Jahre als Head of Design für den internationalen Look der Sandwich-Kette Pret A Manger verantwortlich zeichnete und dort seine Leidenschaft für Food Retail entdeckte. Kennen gelernt hat der das Produkt Frozen Yogurt schon 2006 in New York und beschloss spontan, es nach Deutschland zu bringen. "Allerdings war der Markt damals noch nicht reif", so seine Einschätzung. 2011 war es dann soweit: In der Berliner Georgenstr. öffnete die erste Wonderpots-Filiale ihre Pforten - weit mehr als ein Frozen-Yogurt-Laden. "Der Standort funktioniert als Urban Lounge, wir verkaufen auch viel Kaffee und Säfte. Und das auch zunehmend in der kalten Jahreszeit: Die Winterumsätze lagen in diesem Jahr 17 Prozent über dem Vorjahr!", freut sich Welter.

Über mangelnde Nachfrage kann sich auch der Mini-Store im Einkaufszentrum Alexa am Alexanderplatz nicht beklagen: "An Samstagen arbeiten wir hier mit 4-5 Mitarbeitern pro Schicht, schaffen bis zu 2,5 Kassenvorgänge pro Minute - das geht mit Kaffeespezialitäten nicht!", betont Welter. Zusätzlich ist jeweils eine Kraft nur dazu da, Frozen-Yogurt-Proben an Wartende und Passanten zu verteilen. "Uns geht es in erster Linie darum, Menschen glücklich zu machen", sagt Welter, "dazu gehört auch, großzügig zu sein und auch einmal etwas zu verschenken." Aus diesem Grund käme auch ein SB-System, wie es andere Frozen-Yogurt-Konzepte realisieren, nicht in Frage. "Zu wenig Kommunikation - da geht zu viel Customer Experience verloren", glaubt der Unternehmer.

Frozen-Yogurt-Liebhaber bekommen bei Wonderpots drei verschiedene Portionsgrößen zu 2,60 €, 3,60 € 
und 4,60 €, jedes der rund 50 Toppings kostet 40 Cent. Eine mittlere Portion mit 3 Toppings ist zum Festpreis von 4,50 € zu haben. Verwendet werden ausschließlich fettarmer Bio-Naturjoghurt und Bio-Milch mit 1,5 % Fett. Löffel und Becher sind zu 100 % biologisch abbaubar, aus der Steckdose kommt Naturstrom. Pro Store erreicht Welter damit bis zu 3.500 € Tagesumsatz.

Neben den 6-12 Eigenregie-Standorten, die in diesem Jahr hinzu kommen sollen, plant Welter auch ein deutschlandweites Franchisesystem, auch Zürich und Wien stehen auf der Agenda. "Wir wollen der Starbucks im Bereich Frozen Yogurt werden", so sein Versprechen. Zunächst soll erst einmal ein Lieferservice für Frozen Yogurt installiert werden: "Erst lokal, später dann auch national, wenn wir eine entsprechende Transportlösung gefunden haben."

www.wonderpots.de


stats