Neue Preisstrategie

Frühbucherrabatt bei Best Western

Mit einer neuen Strategie will Best Western eine deutlichere Preis-Leistungs-Transparenz erzielen und den Dumping-Preisen in der deutschen Hotellerie entgegenwirken. Seit August belohnt die Hotelgruppe daher Gäste, die sich frühzeitig für eine Buchung entscheiden, europaweit in Best Western Hotels mit einem Rabatt bis zu 30 Prozent. Mindestens 21 Tage im Voraus müssen die Gäste ein Best Western Hotel im Internet buchen, um von dem Rabatt profitieren zu können. "Hotelpreise müssen für die Gäste logisch nachvollziehbar und glaubwürdig sein", erklärt Gabriele Schulze, Geschäftsführerin Best Western Hotels. Ziel der neuen Strategie ist es, einerseits die Planungssicherheit für die Hotels zu erhöhen und andererseits auf diejenigen Gästezielgruppen einzugehen, die nicht erst im letzten Moment eine Hotelbuchung vornehmen wollen.



Auch bei Preisnachlässen komme es darauf an, dass sie für den Gast verständlich und erklärbar sind. "Willkürliche Sonderangebote schaden der gesamten Hotellerie", warnt Schulze. Das neue Frühbucher-Programm richtet sich sowohl an Geschäfts- als auch an Privatreisende, die eine längerfristige Planung wünschen: Teilnehmer an Kongressen, Urlauber, Kurzurlauber oder Städtereisende, die bereits Tickets für Konzerte, Musicals oder andere Veranstaltungen gebucht haben. "Die Preisrabatte sind verbunden mit Restriktionen, so ist die Buchung beispielsweise nicht mehr stornierbar. Wir sehen bereits jetzt, dass die Akzeptanz bei den Gästen sehr hoch ist, das Programm ist außerordentlich erfolgreich angelaufen", so Schulze.

stats