Lesestoff fürs Fest

Fünf Last-Minute-Buchtipps

Zum Sich und Andere Beschenken - Branchen-Bezug im weiten Sinne gegeben!
  • London Food. Ein kulinarischer Guide durch die Metropole. Doppelt lohnend für preisbewusste London-Fans: Autorin Gabriele Gugetzer sortiert die bunte Foodservice-Welt der Stadt kapitelweise nach Preiskategorien - der 456 Seiten starke Band im griffigen 15x15 cm-Format kostet keine 20 Märker.Ein locker-verlockender, kenntnisreicher, üppig bebilderter Streifzug durch die vielfältigen Londoner Gastro-Szenen: überaus nützlicher Begleiter bei fachlichen Sightseeing-Trips. Könemann 2001, 19,90 DM
  • Sushi. Unglaublich viel Inspiration fürs Geld bietet das frisch erschienene schmale Kochbuch mit 50 unkomplizierten Trend-Rezepten und brillanter Bild-Optik. In gleicher Ausstattung, abgestellt auf junge Leute mit Basis-Küchen-Know how, gibt's weitere themenbezogene Rezeptbücher im Din A 4-Format - von Antipasti bis Schnelle Küche. Für alle, die neue, problemlos umsetzbare Ideen zum Trend-Thema Sushi suchen. 96 Seiten, Zabert Sandmann 2001, 9,95 DM
  • Wenn's um die Wurst geht - von Karl Ludwig Schweisfurth. In seiner Autobiographie zeichnet der erfolgreiche Herta-Unternehmer und spätere Gründer der Hermannsdorfer Landwerkstätten seinen Weg von der Fleischindustrie zur ökologischen Landwirtschaft auf. Eine lebensvolle und lebensfrohe, kein bisschen moralinsaure Lektüre für Nachdenkliche - anregend-aufrechtes Plädoyer für mehr Achtsamkeit im Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen. 315 Seiten, Goldmann TB 2001, 18 DM
  • Unser Kochbuch: Alternativen zu Fisch und Fleisch. Zwei Größen der hiesigen kulinarisch-medialen Landschaft haben sich hier zusammengetan: Alfred Biolek, der wohl beliebteste Talkmaster der Nation, und Küchengroßmeister Eckart Witzigmann. Der Profi- und der Hobby-Koch zaubern sich sichtlich und ansteckend vergnügt durch schlicht-raffinierte Kreationen der vegetarischen Art. Ein Muss für genussfrohe Vegi-Freaks, für ‚Le Chef'-Anhänger und Bio-Sympathisanten. 160 Seiten, Mosaik/Falken 2001, 39,92 DM
  • Neger, Neger, Schornsteinfeger. Meine Kindheit in Deutschland. Autor Hans-Jürgen Massaquoi wuchs als als Arbeiterjunge während des Dritten Reiches in Hamburg auf. Der dunkelhäutige Sohn eines Afrikaners und einer Deutschen, später erfolgreicher Ebony-Redakteur in USA, beschreibt die Zeit von 1926 und 1948 absolut fesselnd aus der unverstellten Sicht des Kindes.Dicke Lese-Empfehlung für engagierte Zeitgeister.413 Seiten, Scherz, 34,90 DM




stats