Internorga

GV-Barometer 2010 zeigt mehrheitlich gutes Investitionsklima

Ungeachtet der Wirtschaftskrise zeigt sich die deutsche Gemeinschaftsverpflegung weitgehend optimistisch. Allerdings planen die GV-Betriebe in geringeren Maße größere Investitionen. Wachsende Bedeutung für das Angebot in der Betriebs- und Klinikverpflegung spielen Aspekte wie Nachhaltigkeit und Gesundheitsorientierung. Zu diesem Ergebnis kommt die neunte Auflage des GV-Barometers.
Zu diesen Ergebnissen kommt die neunte Auflage des GV-Barometers. In der repräsentativen Umfrage untersucht die Hamburg Messe und Congress GmbH anlässlich der internationalen Fachmesse Internorga das Investitions- und Innovationsklima in der deutschen GV-Branche. Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt öffnet vom 12. bis 17. März 2010 auf dem Hamburger Messegelände.

Vor allem Betriebsrestaurants setzten verstärkt auf Promotion-Aktionen etwa zur Fußball-Weltmeisterschaft. Mehr als die Hälfte der GV-Entscheidungsträger (56%) beurteilen das Investitionsklima im eigenen Betrieb als „gut" - das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (53%). Der Anteil der GV-Betriebe, die für 2010 Investitionen planen, ist mit 63% gegenüber dem Vorjahr (64%) weitgehend konstant geblieben. Größere Investitionen spielen dabei eine geringere Rolle (47%, Vorjahr: 58%). Während von Seiten der Betriebsrestaurants (Business) weniger Investitionen zu erwarten sind (57 % gegenüber 65 % im Vorjahr) kommt bei Kliniken und Heimen (Care) ein leichter Nachholbedarf zum Ausdruck (66% gegenüber 63 % im Vorjahr.

Prof. Wolfgang Irrgang, der das GV-Barometer 2010 für das Meinungsforschungsinstitut Synovate erstellt hat, erläutert die Hintergründe: „Die Betriebsrestaurants zeigen ganz klar ein prozyklisches Verhalten. Bei vielen ist eine Unsicherheit angesichts der ungewissen Entwicklung des Arbeitsmarktes zu spüren, die sich natürlich auch auf die Investitionsplanungen niederschlägt. Der Care-Bereich hingegen ist davon nicht in dem Maße betroffen."

Erstmals hat das GV-Barometer die Küchenchefs im Zusammenhang mit neuen Produkten nach der Bedeutung der Themen „Gesundheitsorientierung" und „Nachhaltigkeit" gefragt. Demnach wünscht sich die große Mehrheit aller GV-Betriebe eine stärkere Berücksichtigung dieser Aspekte: bei der „Gesundheitsorientierung" jeweils 79%, bei der „Nachhaltigkeit" 75% (Business) und 66% (Care).

Für die repräsentative Umfrage GV-Barometer 2010 wurden zwischen dem 1. und 13. November 2009 die Entscheidungsträger im Verpflegungsbereich (in der Regel die Küchenleiter) in insgesamt 302 GV-Betrieben befragt. Dazu zählten 147 Betriebsrestaurants sowie 155 Betriebe aus dem Care-Bereich, davon 79 Krankenhäuser, Sanatorien und Reha-Kliniken sowie 76 Seniorenheime. Die Gemeinschaftsverpflegung in Deutschland setzt im Jahr geschätzte 15 Milliarden Euro um. Nach Informationen des Deutschen Hotel- Gaststättenverbandes Dehoga umfasst die GV mehr als 30.000 Betriebsrestaurants, die pro Woche rund 30 Millionen Mahlzeiten servieren, sowie mehr als 16.000 Kliniken, Heime und Reha-Einrichtungen mit täglich rund 1,2 Millionen Mahlzeiten.

Die Internorga, 84. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, ist vom 12. bis 17. März 2010 täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Mehr als 1.000 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren Innovationen, Trends und Komplettlösungen aus allen Bereichen des Außer-Haus-Marktes.

www.internorga.com

stats