Six Continents

Gastro künftig ‘Mitchells & Butlers’

Die britische Six Continents-Gruppe (Ex-Bass) treibt ihre Demerger-Pläne weiter voran. Das Gastro-Business der börsennotierten Aktiengesellschaft soll ab April in einer getrennten Gesellschaft geführt werden - und zwar unter dem Namen Mitchells & Butlers. Das Hotelgeschäft firmiert künftig unter InterContinental Hotels Group plc. Damit räumt man der Flaggschiffmarke der Gruppe (rd. 3.300 Hotels, weitere Marken u.a. Crowne Plaza, Holiday Inn) verstärktes Gewicht ein.



Der neue Name Mitchells & Butlers geht auf eine Fusion aus dem Jahr 1961 zurück. Das Unternehmen führte danach zunächst den Namen Bass, Mitchells and Butlers.



Im Portfolio der Foodservice-Gesellschaft: rd. 1.200 Pubs und Restaurants, ganz vorwiegend in Großbritannien. Zu den auch international bekanntesten Marken zählen die Weinbar-Kette All Bar One sowie - in Deutschland - Alex. Die neue Gesellschaft soll von Tim Clarke geführt werden, aktuell GM von Six Continents. Sie repräsentiert eine der größten Pub-Gruppen Großbritanniens mit einem Umsatz von 2,23 Mrd. Euro (2002).



Unterdessen wurde bekannt, dass die Investmentgesellschaft Capital Management and Investment ein Übernahmegebot für Six Continents erwägt. CMI hat soeben 2,6 Millionen Aktien der Gruppe (Kaufpreis 14 Mio. Pfund) erworben. Wie es heißt, führt CMI-Chef Hugh Osmond derzeit Sondierungsgespräche mit potenziellen Mit-Investoren.

stats