Frankfurt

Gastronomen wetteifern um beste 'Grie Soß'

Wenn am Samstag, dem 21. Mai, zum 4. Mal das Grüne-Soße-Festival rund um das Hessische Nationalgericht auf dem Frankfurter Roßmarkt startet, steht eine Woche lang die spannende Frage im Mittelpunkt: Wer macht die Beste? Den Titel des Soßenkönigs verteidigt in diesem Jahr die Gerbermühle mit Jörg Ludwig.

Je sieben Vertreter aus verschiedensten hessischen Gastronomiebetrieben aller Kategorien, von Gourmettempel bis Apfelweinwirtschaft, wetteifern mit ihren Geheimrezepten an sieben Abenden jeweils um das Prädikat 'Beste Grüne Soße'. Die Abendgewinner treffen im großen Finale aufeinander, um sich vom Publikum zum König der sieben Kräuter küren zu lassen. Welche der grünen Kreationen am besten schmeckt, entscheiden die rund 400 Gäste pro Abend. Sie erhalten alle 7 Grüne Soßen des Abends und wählen per Abstimmkarte ihren Favoriten.
Damit die Wahl leichter von der Hand geht, werden neben den obligatorischen Kartoffeln und Eiern, Apfelwein und Wein von ausgesuchten Keltereien und Weingütern der Region und natürlich alle anderen Getränke wie Wasser oder Bier gereicht – alles im Eintrittspreis (zwischen 38 und 58 Euro) inklusive.

So vielseitig wie der Geschmack der Grünen Soße ist auch die Unterhaltung im Festivalzelt. Prominente Entertainer aus dem Rhein‐Main-­Gebiet sorgen für die kulturelle Untermalung der kulinarischen Wahl.

Wer den Abend nicht abwarten kann, sollte am Tag den prächtigen Markt rund um das Festivalzelt auf dem Roßmarkt besuchen. Dort gibt es während der Festivalwoche regionale Spezialitäten, Apfelwein und Wein, Messer und Mixer, Kräuter und Käse, Bembel und Fleischwurst – und natürlich sämtliche Zutaten für die Grüne Soße zum Selbermachen. Für alle, die auch gern tagsüber schlemmen möchten, gibt es einen Frankfurter Mittagstisch.

www.gruene-sosse-festival.de




stats