Autostadt Wolfsburg

Gastronomie nach 12 Monaten weit über Plan

Anfang Juni feierte die Autostadt in Wolfsburg ihr einjähriges Bestehen. Doppelt Grund zum Feiern für den operativen Partner Mövenpick, Betreiber der 6 Foodservice-Outlets auf dem Autostadt-Gelände: Die Gastro-Umsätze in den ersten 12 Monaten ließen die Vorgabe von 12 Mio. DM locker hinter sich. Gastro-Direktor Thorsten Pitt erwirtschaftete mit von 150 auf 240 Mitarbeiter (Köpfe) aufgestockter Crew phänomenale rd. 22 Mio. DM Erlöse. Das Betriebstypen-Portfolio: Café-Bar, Fine Dining-Restaurant, Counterservice-Betrieb, American Diner, Snack-Pavillon/Gartenrestaurant und Free Flow-Restaurant mit Wasser-Bar - insgesamt rd. 1.200 Indoor- und 440 Outdoorplätze. Allein der Flaggschiff-Betrieb Lagune (500 Indoor-, 200 Outdoorplätze) erbrachte rd. 9 Mio. DM Erlöse, ebenfalls hoch erfolgreich: das A-la-Carte-Restaurant ‚Chardonnay' mit 3,5 Mio. DM. "Hier herrscht fast täglich ‚full house' - mittags wie abends", berichtet Pitt, das Konzept findet hohe Akzeptanz im lokalen Markt. Insgesamt entfallen 55 % der Umsätze auf den Mittag, Getränke schlagen mit 35 % der gesamten Erlöse zu Buche (subventionierte Preise für VW-Mitarbeiter). Mit allerhand Events und Aktionen (Club-Nächte, Sunset-Special-Ticket, After Work Club...) erschließen die Mövenpick-Akteure weitere Umsatzpotenziale im Abendgeschäft.


stats