CentrO Oberhausen

Gastronomisches Urteil gefragt

Zum 6. Mal wird die Service Preis Initiative im CentrO Oberhausen durchgeführt. In dieser Zeit ist sie für die Gastronomen in Europas größtem Einkaufs- und Freizeitzentrum zu einer festen Institution geworden. Jetzt wurde das Prozedere gründlich überarbeitet und der Einfluss der CentrO Gäste auf die Wahl der 'Dienstleistungskönige' deutlich verstärkt. Er ist eine Art TÜV für alle gastronomischen Betriebe - der CentrO Service Preis. Ob Restaurants, Imbisse, Snackbars oder Cafés, alle werden kritisch unter die Lupe genommen. Die Kampagne besteht aus drei Kernelementen: Den Bewertungen der Kunden mittels einer detaillierten Stimmkarte, die im gesamten Einkaufszentrum und in den gastronomischen Einheiten ausliegen. Der zweite Baustein besteht aus mündlichen Befragungen durch geschulte Interviewer. Zielgerichtet steuern diese Personen an, die gerade im Foodbereich etwas konsumiert haben. Der dritte Baustein setzt auf Inkognito-Testessen. Dabei werden nicht nur Serviceleistung und Freundlichkeit des Personals, Qualität und Geschmack der Gerichte sowie Getränke bewertet. Sondern auch die Art und Weise, wie die Tische eingedeckt sind, in welchem hygienischen Zustand sich die sanitären Anlagen befinden und wie einladend der Eingangsbereich gestaltet ist. Dafür hat das Beratungsunternehmen Pencom aus Frankfurt einen umfangreichen Bewertungsbogen erarbeitet. Von Anfang April bis Mitte Juni läuft so die Sammlung von Kundenstimmen. Anfang Juli werden dann die Servicepreise vergeben, die mit je 1.000 Euro für die Gewinner bzw. 500 Euro für die Zweitplatzierten dotiert sind. www.centro.de



stats