4. Axel-Bohl-Preis

Gefragt sind Ideen und Impulse

Das Deutsche Institut für Gemeinschaftsverpflegung e.V. (DIG) möchte den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und der GV-Branche stärker fördern. „Es geht uns primär um die Möglichkeit, wichtige Arbeiten, Inhalte und Erkenntnisse für unsere Branche transparent und zugänglich zu machen", so DIG-Präsident Martin Straubinger. Deshalb hätten sich die über 80 Mitglieder des Deutschen Instituts für Gemeinschaftsverpflegung e.V. entschieden, zum vierten Mal den Axel-Bohl-Preis auszuschreiben. Doch mindestens ebenso wichtig ist den Initiatoren und Juroren des Branchen-Preises, größeres Interesse an einer spannenden Branche zu wecken.
Angesprochen werden sollen alle Nachwuchskräfte, die sich professionell mit der Gemeinschaftsverpflegung beschäftigen. Gefragt sind neue und originelle Lösungsansätze, -modelle und Ideen, die geeignet sind, der Branche positive Impulse zu verleihen. Alle Arbeiten sind willkommen - egal, ob es sich um  hygienische, technologische, ernährungswissenschaftliche oder ökonomische Ansätze handelt.
Neben den genannten Themenbereichen kann sich jede eingereichte Arbeit aber auch auf das konkrete Thema 2010 beziehen: „Informieren, Präsentieren & Probieren - frische Ideen für unsere Gäste".

Jeder Mitmacher hat also zwei Möglichkeiten der Teilnahme: Die Arbeiten können aus der betrieblichen Praxis stammen oder im Rahmen einer Projekt- oder Diplomarbeit entstanden sein. Wichtig ist der Bezug zur Gemeinschaftsverpflegung.
Mitmachen kann jeder, Einzelpersonen der Branche, Studierende wie Absolventen von Fach- und Hochschulen, aber auch Teams mit bis zu drei Mitgliedern aus den genannten Bereichen. Einsendeschluss ist der 2. November 2009.

Es werden bis zu drei Preisträger ausgezeichnet. Die Preise sind wie folgt dotiert: 1.500 € (1. Preis), 1.000 € (2. Preis), 500 € (3. Preis). Außerdem werden die Preisträger zum WinterWorkshop des Instituts vom 24. bis 26. Januar 2010 in Berlin (Fachtagung, Abendveranstaltungen, Übernahme der Reise- und Übernachtungskosten) eingeladen. Die Preisverleihung findet am 25. Januar 2010 im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung statt.

Die Ausschreibungsunterlagen können ab sofort angefordert werden:
per Fax 069.7595-1507 oder e-mail dig@dfv.de

stats