Hotel Colosseo

Gelungenes Gesamtkonzept ausgezeichnet

Das italienische Themenhotel Colosseo im Europa-Park Rust ist zur "Hotelimmobile des Jahres" gewählt worden. Die Auszeichnung wurde Anfang Oktober von der Jury der Branchenkonferenz "Hotelforum 2004", die im Rahmen der diesjährigen Expo Real in München statt fand, verliehen. Entscheidend für die Nominierung war das "gelungene Gesamtkonzept aus Architektur, Gestaltung, Innovation, Konzeption und Wirtschaftlichkeit", so Matthias Niemeyer, Vorsitzender der Jury des Hotelforums. Fast 20 Hotels haben sich insgesamt um den Preis beworben. In die engere Wahl nahm die Jury neben dem Colosseo das Le Méridien in Wien sowie das 25hours in Hamburg. Während des Galaabends, an dem rund 300 internationale Gäste und Medienvertreter teilnahmen, bewiesen 20 Artisten des Europa-Parks in der Performance Colosseo ihr Können. Roland Mack, Geschäftsführender Gesellschafter Roland Mack des Freizeitparks, nahm außerdem vor kurzem den Innovationspreis 2004 des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft in Berlin entgegen entgegennehmen. Der Europa-Park sei "der Leuchtturm gegen die Versuchung zur Resignation", gratulierte Laudator Wolfgang Schäuble. Das 1.450 Betten-Hotel Colosseo ist im Juni eröffnet worden. Insgesamt entstanden dadurch 300 neue Arbeitsplätze in Rust und die rund 50 Mio. Euro Investition floss zu einem großen Teil in die gesamte Region. Seit diesem Jahr bietet der Europa-Park mit seinen drei Themenhotels Colosseo, El Andaluz und Castillo Alcazar sowie dem Camp Resort insgesamt über 4.000 Betten.




stats