Grand Café/Frankfurt

Genussscheine für frisches Kapital

Die Betreibergesellschaft des traditionellen Frankfurter Kaffeehauses Café Laumer, die Grand Café GmbH, will mit der Ausgabe von Genussscheinen neues Kapital für anstehende Investitionen generieren. 750.000 € sollen für den Um- und Ausbau des Cafés sowie für die Stärkung der Marke Café Laumer verwendet werden.
Langfristiges Ziel von Grand Café: durch eine Multiplikation des Betreiberkonzeptes zum Spezialisten für die Übernahme und Revitalisierung von Traditionscafés werden.

Die Mindestzeichnung der Genussscheine beträgt 20.000 € bei einer weiteren Stückelung von 2.000 €. Die Grand Café-Gesellschafter Harald Junke, Marcus Lori und Matthias Schneider (Dulce-Gründer) möchten maximal 99 Investoren aufnehmen. Die Ausschüttung liegt bei 6,0 % p.a. und einem möglichen Bonus von 3,0 % p.a. bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Auf lediglich sechs Seiten sind die Bedingungen des Genussscheines aufgelistet.

„Die Menschen suchen auf Grund der Geschehnisse auf den Finanzmärkten mittlerweile nach alternativen Anlagemöglichkeiten. Wir möchten unser Vorhaben als emotionales Business vorstellen, welches natürlich auch Gewinn versprechend ist“, erklärt Schneider.

Junke, Lori und Schneider haben im März das Café Laumer nach dem Tod des früheren Eigentümers und dem anschließenden Insolvenzverfahren übernommen.

Erste Erfolge können die drei bereits vorweisen. So wird die Konditorei Laumer das neu eröffnete Leonard’s in der Galeria Kaufhof-Gastronomie in Frankfurt bis zu 6.000 Creme- und Sahnetorten pro Jahr beliefern. Hinsichtlich Belieferung weiterer Kaufhof-Standorte und einer Ausweitung der Belieferungspalette finden derzeit Gespräche statt. Zudem eröffnet im November im Main-Taunus-Zentrum das ’Laumer im MTZ’. Als Franchisenehmer wird die Betreibergesellschaft ebenfalls im MTZ ein Dulce Café übernehmen. Eine dauerhafte Kooperation mit dem Eis- und Schokoladenkonzept wird angestrebt. In Rödermark (Kreis Offenbach) steht darüber hinaus die Modernisierung des Schwesterbetriebes des Café Laumers an. Das Rathauscafé Süße Ecke soll in neuem Glanz erstrahlen.

Einen ähnlichen Weg der Kapitalbeschaffung geht der Bäckerei-Filialist Heberer, allerdings mit einer signifikant kleineren Stückelung und einem aufwändigerem Verfahren (Unternehmensanleihen). Heberer will damit 12 Mio. € generieren.

www.cafelaumer.de



stats