Initiative

Gesund genießen mit Bayerns GV

Mit einem Wettbewerb will der Bayerische Gesundheitsminister die Großküchen des Landes zu einem gesundheitsbewussteren Angebot animieren. "Gesundheit und Ernährung gehören zusammen - wir in Bayern haben das kapiert," mit diesen Worten umreißt der Staatsminister für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, Eberhard Sinner, den Ausgangspunkt für das Projekt "Gesundheitsfördernde Ernährung (GfE) in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung". Sinn und Zweck der Küchen-Olympiade sei aber nicht vordergründig eine Senkung der Krankheitskosten. "Es geht um mehr Lebensqualität." Und die lässt sich der Freistaat 30 Mio. Euro kosten. So ist der Wettbewerb "Gesundheitsfördernde Ernährung (GfE)" integraler Bestandteil einer groß angelegten Gesundheitsinitiative, die sich an alle Altersgruppen richtet und Als ein durchaus realistisches Ziel sieht Minister Sinner zum Beispiel die Halbierung der Zahl von 30.000 Darmkrebstoten in fünf Jahren und ähnlich günstige Perspektiven bei anderen Krankheiten. Über das Projekt gibt es Auskunft im Internet unter www.bayernaktiv.de




stats