Deutscher Fachverlag

„Gesund und in guter Verfassung“

Der Deutsche Fachverlag (dfv), wo im Reigen von mehr als 80 Fachmedien auch gv-praxis, food-service sowie FoodService Europe & Middle East erscheinen, präsentiert sein jüngstes Ergebnis. 2007 stieg der Umsatz auf 133,1 Mio. € (plus 3,6 %). Dabei wurde im Inland die 40-prozentige Beteiligung an der IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft mbH erstmalig konsolidiert. Wachstumsträger sind – neben Print – Online-Angebote, der Kongress- und Veranstaltungsbereich sowie Auslandsmärkte. „Der Deutsche Fachverlag hat über Jahrzehnte mit bemerkenswerter Stabilität erfolgreich gearbeitet. Das Unternehmen ist gesund, befindet sich in guter Verfassung und wird weiter wachsen“, betonte Klaus Kottmeier, Vorsitzender des Aufsichtsrats, anlässlich der diesjährigen Pressekonferenz der Frankfurter Verlagsgruppe. Mit Veranstaltungen, Kongressen und Seminaren erzielte der dfv 2007 einen Umsatz von 4,9 Mio. €, das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Fachinformationsangeboten ist höher denn je, da sich Unternehmen und Branchen einer Vielzahl von Veränderungen und damit Herausforderungen stellen müssen“, so Dr. Rolf Grisebach, Sprecher der Geschäftsführung. Die Qualität der Information und die Qualifizierung der Zielgruppen mit den richtigen Informationen hat entscheidend an Bedeutung gewonnen, unabhängig von dem Kanal, über den sie verbreitet oder abgerufen werden. Im Ranking der umsatzstärksten Fachzeitschriften in Deutschland (nach Bruttowerbeumsatz) ist der Deutsche Fachverlag wiederum als einziger Verlag mit drei Titeln (Lebensmittel Zeitung, TextilWirtschaft, Horizont) in der Top-10-Liste platziert. Ein Schwerpunkt liegt in der Weiterentwicklung bestehender Print-Objekte: In der Arbeitsteilung mit den Web-Angeboten wird das Profil von Printpublikationen durch Verstärkung der Hintergrundinformationen, der Analysen und Meinungen geschärft. Online-Angebote: Der Gesamtumsatz der mehr als 60 Angebote konnte 2007 auf 4,5 Mio. € (Vorjahr: 3,9 Mio. €) gesteigert werden, wie Geschäftsführer Peter Kley ausführte. Das Ausland trug auch 2007 maßgeblich zum Geschäftserfolg bei. Mit einer Wachstumsrate von 2,4 % konnte der Gesamtumsatz im Ausland auf 25,3 Mio. € gesteigert werden. Gerade in Osteuropa, wo die Werbemärkte noch in der Entwicklung sind, werden die Aktivitäten ausgebaut, und zwar schwerpunktmäßig in Russland und Polen. Indien stellt ebenfalls eine interessante Wachstumsoption dar. Der dfv ist dort 2008 mit Sportswear International India gestartet. Der englischsprachige Titel erscheint in Kooperation mit dem Verlag Images Multimedia Group mit Sitz in Delhi. Die Aktivitäten in Indien sollen weiter verstärkt werden. www.dfv.de


stats