NH Hoteles

Gewinnzuwachs von 3,5 Prozent

In den ersten neun Monaten des Jahres konnte der spanische Konzern NH Hoteles mit Sitz in Madrid weltweit einen Nettogewinn von 61,24 Mio. Euro realisieren. Dies bedeutet einen Anstieg von 3,5 Prozent (59,16 Mio. Euro) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der EBITDA lag bei 153,8 Mio. Euro und verringerte sich damit um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis in allen Hotels des spanischen Unternehmens blieb mit 167,2 Mio. Euro stabil. Einen großen Anteil am Wachstum von NH Hoteles haben die Aktivitäten im Hotelbereich, die einen Einkommenszuwachs von 20,9 Prozent auf 630,15 Mio. Euro erzielen konnten. Die Nettoerträge der Hotelaktivitäten stiegen um 6,4 Prozent auf 56,8 Mio. Euro im Vergleich zu den ersten neuen Monaten des Jahres 2001. Die zunehmende Internationalisierung des spanischen Konzern zeigt sich in folgenden Zahlen: In den ersten neun Monaten des Jahres wurden 53 Prozent der Erträge außerhalb Spaniens erzielt. Im selben Zeitraum des Vorjahres wurden noch 54 Prozent aller Erträge von NH Hoteles in Spanien generiert und nur 46 Prozent in anderen Ländern. Trotz der derzeitigen Wirtschaftslage ist der Trend in den Hotels in Spanien und Portugal positiv: Der Umsatz stieg um 3,2 Prozent auf 269 Mio. Euro. In Holland, Deutschland und der Schweiz schließen die Hotels mit geringen Ertragseinbußen ab. Die etwas stärkeren Verluste in Lateinamerika sind auf die wirtschaftliche Lage in Argentinien und den ungünstigen Währungswechselkurz zurückzuführen. Die Integration der Krystal (Mexiko) und Astron (Deutschland) Hotels war in den ersten neun Monaten des Jahres 2001 noch nicht berücksichtigt. Diese Hotels haben ein Betriebsergebnis von 16,6 Mio. Euros erzielt.




stats